Audio

Altered Aeon “Dispiritism” 6/6

31.01.2005 Tim Neuhoff

Ich habe die Veröffentlichungen der schwedischen Frickelmetaller Theory in Practice und Mutant geliebt. Umso gespannter war ich, als das vorliegende Debütalbum Altered Aeons hier hereinflatterte, sind doch mit Mastermind und Drummer Henrik Ohlsson (Theory in Practice und Mutant), sowie Bassist Anders Hedlund (ex-Theory in Practice) zwei Verteter obengenannter Bands mit am Start. Altered Aeon bezei… Weiterlesen »

Audio

The Bereaved “Darkened Silhouette” 3/6

31.01.2005 Tim Neuhoff

Das Debütalbum der Schweden The Bereaved ist eine jener Veröffentlichungen, die mich einerseits ratlos machen, um nicht zu sagen absolut anöden, andererseits aber auch ein gewisses Schmunzeln auf meine Lippen zaubern, denn die musikalische Mischung, die auf ‚Darkened Silhouette’ geboten wird, ist eine todsichere Angelegenheit, und wird sich bei entsprechender Promotion verkaufen wie geschnittenes … Weiterlesen »

Konzerte

Pungent Stench, Eisregen, Collapse 7, K17 Berlin

30.01.2005 Michael Koenig

War es vor ein paar Tagen bei Grave noch ziemlich leer gewesen, so schien heute Hinz und Kunz, der Antichrist und die restliche Welt, Metaller, Gother, Punker als auch einige Anhänger des Meister Proper Fanclubs mit modischen OIOI Aufnähehrchen am Start zu sein. Es ist propenvoll. Glücklicherweise findet das Konzert in der großen Konzerthalle statt, im normalen Jailbreak Concertfloor hätten auf gar keinen Fall so eine Masse Leute Platz gefunden… Weiterlesen »

Audio

Mandrake “Calm The Seas” 3/6

30.01.2005 Philip Schnitker

Dreimal dürft ihr raten, welche Art von Musik mir Mitte bis Ende der Neunziger am meisten auf den Sack ging. Schnulzpop? Grunge? Alternative Rock? Nu Metal? Black Metal? Nicht ganz richtig, die in meinen Ohren schlimmste akustische Umweltverpestung jener Zeit wurde von den sogenannten Gothic Metal-Bands verursacht, die auf ganz billige Art schmalziges Geplärre (meist unter Zuhilfenahme einer elfen… Weiterlesen »

Audio

Grave Digger “The Last Supper” 4/6

28.01.2005 Philip Schnitker

Lang’ ist’s her, daß mich eine Scheibe aus dem Hause GRAVE DIGGER restlos begeistern konnte. Die letzte Scheibe, bei der ich in bedingungslose Begeisterungsstürme verfallen bin, war “Tunes Of War” aus dem Jahre 1996. “Knights Of The Cross” (1998) und “Excalibur” (1999) fand’ ich zwar auch ganz geil, aber beide Scheiben konnten nicht zu 100% an die Klasse der Vorgänger heranreichen. Die letzten bei… Weiterlesen »

Audio

Sauron “For a dead race” 3/6

28.01.2005 Thomas Maettig

Auf ihrem zweiten Full Lenght-Album „for a dead race“ bieten Sauron aus den Niederlanden traditionellen Black Metal, wie man ihn von den „alten“ Norwegern Darkthrone, Satyricon etc. kennt, gewürzt mit einem Schuß Death Metal, ganz à la Dissection. Das bezieht sich auch auf den Sound – rauschende und dröhnende Instrumente, Gesang mit ordentlich (meiner Meinung nach zu viel) Hall unterlegt und insge… Weiterlesen »

Audio

Haunted Gorge “Rise from twilight” 4/6

26.01.2005 Thomas Maettig

Hat was, diese Band. Auf den Debütalbum „Rise from twilight“ sind neben 3 Songs des 2002er-Demos auch elf neue Stücke aufgenommen worden, was beeindruckende 14 Stücke ergibt. Haunted Gorge spielen darauf schlichten, riffbasierten Thrash Metal, wobei „schlicht“ durchaus nicht als Kritik gemeint sein soll. Die Lieder sind meist auf nicht mehr als 3-4 Riffs aufgebaut, unterlegt von präzisem Schlagzeu… Weiterlesen »

Audio

Pig Destroyer “Terrifyer” 5/6

25.01.2005 Thorsten Eckhardt

Die drei Mannen aus Virginia bescheren uns mit Terrifyer einen neuen Meilenstein in der Geschichte des Grindcores. Was mit Prowler in the Yard begonnen hat (davor ist meiner Meinung nach nichts wirklich nennenswertes herumgekommen) wird mit Terrifyer weitergeführt, ja sogar um einiges gesteigert. Tagelang hat mein CD-Player nichts anderes zu fressen bekommen, einfach genial was man hier geboten b… Weiterlesen »

Audio

Psyopus “Ideas Of Reference” 5/6

25.01.2005 Thorsten Eckhardt

Im immer größer werdenden Dschungel der Dillinger Escape Plan-Klone, der sich (noch?) hauptsächlich nur in den USA ausbreitet, sind Psyopus eine der Bands, die man sich gerne öfters anhört, da man mit jedem Durchlauf immer wieder geile Parts und Feinheiten entdecken kann, die einem vorher verschlossen blieben. Natürlich kann man den Gesamteindruck den man beim ersten mal hören gewinnt als totales … Weiterlesen »

Audio

Cliteater “Clit´Em All” 5/6

24.01.2005 Michael Koenig

Cliteater, hm…Porngrind? Nein, bei den Niederländern wird gesplattert, als Seitenprojekt der Musiker Ivan (Bass) & Vedran (Gitarre, backing Vox) der Grindband Grobar ins Leben gerufen, formierten sich Cliteater 2002. Später wurde die Combo um Joost (Inhume) am Gesang und Maurice (Fleshbrigade†) an der Schießbude aufgestockt. Stilistisch zocken Cliteater Grind/Death, der im wesentlichen aus zwei … Weiterlesen »

Audio

Kreator “Enemy Of God” 6/6

24.01.2005 Philip Schnitker

Mann, was war ich 2001 aus dem Häuschen, als meine Jugendhelden KREATOR den Überhammer des Jahres, namentlich “Violent Revolution”, veröffentlichten. Obwohl ich sämtliche KREATOR-Alben nach dem Jahrhundertwerk “Coma Of Souls” ganz nett bis sehr gut fand, war ich von der Wucht und der geradezu jugendlichen Frische von “Violent Revolution” mehr als überrascht. Endlich hatten KREATOR wieder die Wut v… Weiterlesen »

Audio

K.A. “Close-Up” 3/6

22.01.2005 Manuel Feichtinger

Nach dem erscheinen ihres zweitem Album „Obsession“, reichen K.A. (Kickers Ass) eine mit 8 Songs bestückte Maxi nach. Darauf befinden sich 4 fertige Songs sowie 4 Demos, die jedoch alle so ziemlich gleich klingen und auf die Dauer langweilig werden. Das Gespielte klingt durchschnittlich gut und die Vocals variieren irgendwo zwischen Shouts und Grunts. Hätten die 3 Franzosen etwas mehr Abwechslung… Weiterlesen »

Audio

Deathchain “Deadmeat Disciples” 5/6

22.01.2005 Manuel Feichtinger

Ja.ja diese Finnen! Sie sind nicht nur wegen ihrer Saufgelage und schneebedeckte Landschaften bekannt sondern auch für sau gute Bands und Deathchain ist definitiv eine von ihnen. Vom Anfang bis zum Ende kloppen sich die 5 Finnen in einem Mordstempo durch das Gehölz als würde es kein Morgen geben bzw. keinen Suff, so das es eine reine Wonne ist den Jungs zu lauschen. 1997 ursprünglich unter dem N… Weiterlesen »

Audio

Equilibrium “Turis Fratyr” 6/6

21.01.2005 Andreas Weiss

METAL!!!! War mein erster Gedanke als ich die Demo2003 dieser aus München und Umgebung stammenden Band hörte. Mit einer starken Eigenproduktion begeisterten die Bayern die Fachpresse. Lobyhmne über Lobhymne prasselten auf sie ein, und die Erwartungen für ein nächstes Album waren hoch. Black Atakk sicherte sich diese junge Combo und nahm sie im November 2003 unter Vertrag. Nun 2005 ist es soweit, “… Weiterlesen »