Aeromantic - The Night Flight Orchestra
Audio

The Night Flight Orchestra – Aeromantic 6/6

28.03.2020 Philip Schnitker

In den Augen der meisten NFO-Fans ist “Amber Galactic”  der Höhepunkt der bisherigen Nachtflug-Diskografie. Der ebenfalls großartige Nachfolger “Sometimes The World Ain’t Enough” wird eher selten als Favorit genannt, da die Scheibe trotz zahlreicher Glanzlichter nicht durchgehend mit dem Meisterstück der Truppe um Soilwork-Sänger Björn Strid mithalten kann. Man durfte also im Vorfeld der Veröffentlichung von “Aeromantic” durchaus befürchten, dass The Night Flight Orchestra von nun an auf (sehr, sehr) hohem Niveau stagnieren… Weiterlesen »

Audio

Witch Ritual – Death:Beyond 5/6

10.03.2020 Celina Schulze

Die Berliner schufen einige Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 2012 ihr 1. Album, das, wahrscheinlich auch deswegen, in seiner Gesamtheit ausgereift, stimmig und spannend klingt. Schon auf dem Cover wird man in die mystische Magie, die dieses Album ausstrahlt, hineingezogen… Weiterlesen »

Audio

AGENTPUNCH – Soothsayer 3/6

27.02.2020 Kobe

In Osnabrück haben sich die vier Bandmitglieder von AGENTPUNCH zusammengefunden und sind seitdem unverändert mit der gleichen Konstellation unterwegs. 2018 erschien der erste Output „Investigation“ und ein Jahr später bereits folgt nun das zweite und aktuelle Album „Soothsayer“. Ein einfach gehaltenes Cover präsentiert sich dem geneigten Hörer. Ob das nun gut oder schlecht ist, soll jeder für sich entscheiden… Weiterlesen »

Audio

BOILING BLOOD – Lost Inside A Morbid World 4/6

20.02.2020 Kobe

Auf eine relativ lange Bandgeschichte können die deutschen Thrasher BOILING BLOOD bereits zurückblicken. Angefangen hat alles im Jahre 2003. Veröffentlichungen sind aber dafür extrem mager ausgefallen. Bis auf das Demo im Jahre 2005 und eine „Compilation“ 2011, welche lediglich 18 Rehearsal-Aufnahmen aus den Schaffenszeiten 2003 bis 2011 zusammenfasst, kam nichts weiter… Weiterlesen »

Audio

ABKEHR – In Feuer 5/6

19.02.2020 Kobe

Das 2015 gegründete deutsche Duo ABKEHR meldet sich nach Ihrem 2017er Debüt-EP „In Asche“ im Jahre 2019 mit dem Album „In Feuer“ zurück. Die Debüt-EP mit vier Songs war nur wesentlich kürzer als diese 4-Track-Scheibe. Nach der allgemeinen Definition handelt es sich also jeweils eher um ein Mini-Album. Klugscheißerei hin oder her, es befinden sich feinste unbetitelte Black-Metal-Tracks auf dem aktuellen Machwerk… Weiterlesen »

Audio

Konkhra – Alpha And The Omega 4/6

08.02.2020 Thies Fedders

Die Dänen Konkhra blicken auf eine durchaus bewegte Vergangenheit zurück, wobei sie immer etwas unter dem Radar flogen und in der zweiten Reihe blieben, obwohl sie sehr früh auf der Death-Metal-Landkarte auftauchten. Bereits 1988 gegründet, waren vor allem die 90er-Jahre eine produktive Zeit für die Band, mit diversen Alben inklusive Touren mit größeren Namen wie beispielsweise Brutal Truth, Fear Factory, Napalm Death, Immolation oder auch Cannibal Corpse. Die Alben bewegten sich auch immer irgendwo in der Schnittmenge der Genannten… Weiterlesen »

Audio

Fiur – Elementa/Refugium 5/6

07.02.2020 Thies Fedders

Das allererste, was Lust auf dieses Album macht, ist das wirklich wunderschön gestaltete Cover. In kraftvollen, eine Vollmondnacht darstellenden Blautönen ziert es einen Hirsch auf einem Felsvorsprung, dessen Geweih im Kreis des Vollmonds prangt. Dazu ein schön verschnörkeltes, dennoch lesbares Black-Metal-Logo, schon stellt sich die Atmosphäre vor dem ersten Hören ein und die Spannung ob des Kommenden steigt!… Weiterlesen »

Audio

COMATOSE – The Ungodly Lamentations 2/6

25.01.2020 Kobe

2003 erblickte die von den Philippinen stammenden COMATOSE das Licht der Welt. Wie so viele Bands aus dem asiatischen (gerade von den Philippinischen Inseln) widmen sich auch COMATOSE dem brutalerem Death Metal hin. Cover und Bandlogo sprechen da Bände…. Weiterlesen »

Audio

IN SANITY – Welcome To The Show 3/6

24.01.2020 Kobe

Anfänglich, genau gesagt 2011, gingen die Paderborner an den Start, um an den alten Melodic-Death-Metal Ende der 90er Jahre anzuknüpfen. So schreibt es das aktuelle Label auf dem 2019 der bereits dritte Output „Welcome The The Show“ veröffentlicht wurde. Betrachtet man das Cover zur Scheibe, könnte man auch glauben, dass es sich um ein geil straightes Death-Metal-Album handelt… Weiterlesen »

Audio

War Dogs – Die By My Sword 3/6

10.01.2020 Tom Lubowski

Dem Heavy Metal geht es aktuell so gut wie seit den glorreichen 1980ern nicht mehr, im Hinblick auf die qualitative hochwertige Masse wohl sogar besser als je zuvor. Im unlängst ausgeklungenen Jahr sprossen lobenswerte Debütanten wie Smoulder, Traveler oder Riot City aus der Ursuppe metallischer Musik. Nun treten War Dogs mit ihrem Erstling „Die By My Sword“ an – aber sind sie auch genauso talentiert?… Weiterlesen »

Audio

Montes Insania – Fikcia Erao 1/6

08.01.2020 Tom Lubowski

Hin und wieder spinnt die Technik. Das passiert einfach. Die CD eingelegt – und wirre Geräusche dröhnen aus den Boxen. Ein kleiner Rundumcheck behebt in der Regel das Problem. Blöd nur, wenn sich am Klang aber auch danach so gar nichts ändert und sich die Gewissheit einstellt: Das Ergebnis soll genauso klingen, wie es nun mal eben klingt. Und bei „Fikcia Erao“ von Montes Insania handelt es sich um so einen Fall… Weiterlesen »

Audio

Djevel – Ormer Til Armer, Maane Til Hode 5/6

28.10.2019 Stephan Borchert

Die norwegische Supergroup um das einzig verbliebene Gründungsmitglied Trond Ciekals (seit 2017 streift er mit Faust und Mannevond durch frostig-kalte, schneeverwehte Nordwälder im musikalisch Dunklen) hält mit ihrem neuesten Album die im Allgemeinen für die heutige Zeit hohe Veröffentlichungsfrequenz weiter aufrecht und bringt im Jahre Acht nach dem Debütalbum Numero Sechs unters Volk. Und, um es vorweg zu nehmen, die Qualität hat keinesfalls unter dieser hohen VÖ-Schlagzahl gelitten… Weiterlesen »

Audio

UNHOLY BAPTISM – Volume I: The Bonds Of Servitude 4/6

24.10.2019 Kobe

Die aus dem US-Bundesstaat Arizona stammende 2-Mann-Band UNHOLY BAPTISM sind mit Ihrem zweiten Werk „Volume I: The Bonds Of Servitude“ am Start. Veröffentlicht wurde die Scheibe in Eigenregie bereits im Oktober 2018. Es wird ohne Wenn und Aber der satanische Black Metal-Stil ihrer vorherigen Veröffentlichung fortgeführt.Ein sehr düster klingendes Intro läutet das Album ein, bevor es in Richtung musikalischem Black-Metal-Gewitter wechselt… Weiterlesen »