Kreator “Enemy Of God” 6/6

Steamhammer/SPV
Bewertung: 6/6
Spielzeit: 55:49
Songs: 12

Mann, was war ich 2001 aus dem Häuschen, als meine Jugendhelden KREATOR den Überhammer des Jahres, namentlich “Violent Revolution”, veröffentlichten. Obwohl ich sämtliche KREATOR-Alben nach dem Jahrhundertwerk “Coma Of Souls” ganz nett bis sehr gut fand, war ich von der Wucht und der geradezu jugendlichen Frische von “Violent Revolution” mehr als überrascht. Endlich hatten KREATOR wieder die Wut von “Pleasure To Kill” und “Terrible Certainty” im Bauch, kombiniert mit dem fantastischen Songwriting von “Extreme Aggression” und “Coma Of Souls”. Zusammen mit den feinen Melodien von “Endorama” und dem massiven Groove von “Outcast” ergab das einen modernen Klassiker, den wohl kaum noch jemand von KREATOR erwartet hätte. Mehr als drei Jahre mußten die Fans auf den Nachfolger zu diesem Killer warten…Und das Warten hat sich verdammt nochmal gelohnt!! Großartige Kurskorrekturen gab es nicht, inzwischen wissen KREATOR wohl, was ihre Fans von ihnen hören wollen. Trotzdem ist “Enemy Of God” alles andere als ein durchkalkulierter Abklatsch von “Violent Revolution”. Viele Songs erinnern zwar überdeutlich an das Vorgängerwerk, z.B. der Opener/ Titeltrack und das darauffolgende Wahnsinnsstück “Impossible Brutality”, aber man hat sich sichtlich bemüht, neue Ideen und Einflüsse einzubringen. Jeder (ja, wirklich JEDER!!!) Song ist ein absoluter Volltreffer, das hatten wir seit “Coma Of Souls” nicht mehr!! Andy Sneap zimmerte Mille & Co. einen grandiosen Sound, der zu KREATOR passt wie die Faust aufs…Naja, ihr wisst schon. Ich will jetzt hier nicht groß rumsülzen, deshalb sage ich nur eins: besorgt euch auf jeden Fall dieses Album, es ist nämlich sehr, sehr unwahrscheinlich, daß in diesem Jahr noch eine bessere Thrash-Scheibe erscheint!!!
www.kreator-terrorzone.de
http://www.kreator-terrorzone.de/site/asxmaker.php?file=EnemyOfGod-128.wma

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*