Cliteater “Clit´Em All” 5/6

Restain Records/Cudgel Agency
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 30:42
Songs: 17

Cliteater, hm…Porngrind? Nein, bei den Niederländern wird gesplattert, als Seitenprojekt der Musiker Ivan (Bass) & Vedran (Gitarre, backing Vox) der Grindband Grobar ins Leben gerufen, formierten sich Cliteater 2002. Später wurde die Combo um Joost (Inhume) am Gesang und Maurice (Fleshbrigade†) an der Schießbude aufgestockt. Stilistisch zocken Cliteater Grind/Death, der im wesentlichen aus zwei erlesenen Komponenten besteht: den wuchtigen Parts á la Mortician (z.B. bei “$4 Bitch Disfigurement“, „Disposal Of Abudance“) und chaotisch kranken Passagen á la Gut (z.B. „Portable Gas Stove“), begleitend pendeln die Vocals zwischen gutturalen Grunts und Screech Vocals. Gutturale Mischung! Cliteater prügeln sich durch 15 brutale eigenkomponierte Granaten, die lediglich durch Horror/Splatter Filmsample, (besipielsweise „From Dusk Till Dawn“ passend beim Titeltrack) unterbrochen werden, Mortician lassen wieder grüßen. Neben den Eigenkompositionen haben auch 2 Gut Coverversion „Sperminator“ & “Septic oral sex“ [Promo/„A tribute to GUT“,2003] auf „Clit´Em All“ Platz gefunden. Insgesamt eine Scheibe die mächtig ballert, zwar sind die Zutaten nicht neu, aber doch so schön arrangiert, das man als Grind/Death Fan eigentlich an dieser Scheibe nicht vorbeikommt., so wurde die Ersauflage von „Clit´Em All“ [250 Stk., Dismemberment/Bleeding Hemoroid Rec.] innerhalb einer Woche komplett unter die Leute gebracht. Kein wunder, denn die Scheibe trümmert ordentlich, vorausgesetzt natürlich man steht auf brutale Mucke und ist keine „Heulboje“. Im März 2005 soll der Nachfolger „Eat Clit Or Die“ in trocknen Tüchern sein. Einen optischen Eindruck kann man bereits auf der Homepage in Form des neuen Albumcovers gewinnen [http://www.cliteater.com/] Klickt auf den unteren Link um Euch entweder „Ejaculationfeast on a baked foetus“, “Degree of risk involved“ vom aktuellen oder “Cock and love“ vom kommenden Output anzuhören. Ferner kann man seine Unterwäsche entweder an Cliteater schicken oder auf einem Konzert einfach auf die Bühne werfen, diese wird dann unter der Rubrik „Underwear“(die Glühbirne, ganz rechts, bzw. links) auf der Homepage ausgestellt. Label: restrainrecords.com/www.cudgel.de
www.cliteater.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*