The Splatter And Gore Department Interview
Interviews

The Splatter And Gore Department Interview

20.08.2009 Katja Kruzewitz

Oft hat man ein paar Wochen nach einem Festivalbesuch den Großteil der dort aufgetretenen Bands schon wieder vergessen. THE SPLATTER AND GORE DEPARTMENT gehören zu den wenigen, an die man sich wahrscheinlich dennoch erinnern kann (falls der Alkohol das Gedächtnis nicht vollkommen gelöscht hat). Denn die Jungs aus dem Emsland boten auf dem diesjährigen Dong Open Air eine frische und spaßige Bühnenshow und energiegeladenen Songs mit Ohrwurmmelodien und zackigem Tempo.
Und natürlich Fleisch – aber lest selbst… Weiterlesen »

Audio

Azure Emote “Chronicles of an aging mammal” 5/6

18.08.2009 M. Wilckens

Avantgarde Death Metal mit elektronischen Einflüssen!? Nun, da der schmucklose Rohling nichts hergibt, durchforsten wir mal das Netz, um eine Vorstellung von der optischen Umsetzung zu bekommen und mal zu sehen, wer sich hier zusammengerottet hat, um uns mit diesem schrägen Material zu beglücken. Nach dem ersten Hören bin ich mir nicht ganz sicher, wie ernst das hier gemeint ist. Azure Emote, ein … Weiterlesen »

Audio

Paranoiz “Promo 2008”

18.08.2009 M. Wilckens

Die Münsterländer von Paranoiz, die sich inzwischen aufgelöst haben, legen hier ihr neues Demo vor und bieten eine Mischung aus Thrash und Death Metal. Die Songs sind gut gemacht, wenn auch etwas mehr Innovation sicher nicht geschadet hätte. Das Keyboard wird oft eingesetzt, steht aber meist im Hintergrund und sorgt so eher für atmosphärische Akzente. Hier scheiden sich bekanntlich die Geister, de… Weiterlesen »

Audio

Straight Opposition “Step by step” 3/6

18.08.2009 M. Wilckens

Eine knappe halbe Stunde old school tuogh guy Hardcore bieten die Italiener von Straight Opposition. Dabei prügeln und shouten sich die tapferen Mannen durch die 10 Songs (und den hidden Bonus Track), variieren das Tempo und sorgen für eine abwechslungsreiche halbe Stunde. Damit wären wir auch bei den beiden Kritikpunkten, das Album ist selbst für Hardcore etwas kurz geraten und könnte auch ein we… Weiterlesen »

Audio

Enemy is us “Venomized” 3/6

18.08.2009 M. Wilckens

Enemy in us kommen aus Schweden und das kann man auch an den ersten Tönen gleich erkennen. Auf ihrem zweiten Album liefern sie uns soliden Death Metal, der sich an einheimischen Vorbildern orientiert, wobei besonders In Flames wohl häufiger im Tourbus liefen. Damit sind wir auch gleich beim Problem des Albums, die Songs sind gut, der Sound fett, aber es mangelt den Schweden an Eigenständigkeit. Di… Weiterlesen »

Audio

Remasculate “Perversemonger” 4/6

18.08.2009 M. Wilckens

Solider gut produzierter Grind/Death Mix mit hohem Aggressionspotential. Die Schweden haben bereits mit Dismember, Grave und Vomitory getourt und dürften sich mit diesem Album einige neue Freunde in der Death/ Grind Szene erspielen. Thematisch wird das Rad nicht neu erfunden, Songtitel wie Lady Die, Silver fish and chips und I miss the pus sprechen eine unmissverständliche Sprache. Hervorzuheben i… Weiterlesen »

Audio

Absentia Lunae “Historia nobis assentietvr” 5/6

18.08.2009 M. Wilckens

Mit einem klassischen, unheilverheißenden Intro, beginnt das zweite Werk der Italiener Absentia Lunae. Die anfänglich von Chören geprägte, sakrale Stimmung wird durch Samples von Reden und Schreien durchbrochen, die sich verzerrt an die Oberfläche drängen und immer mehr Raum einnehmen. Stakkatotrommeln dröhnen im Hintergrunde, die Chöre vergehen und das Schreien bleibt. Als alles vorbei zu sein sc… Weiterlesen »

Audio

Elivagar “Heirs of the ancient tales” 2/6

18.08.2009 M. Wilckens

Falkenbach. Das Intro weckt Erinnerungen… mal sehen was da noch kommt. Es kommt „folky Death/ Black Metal“ mit Flöten, die mir schon nach dem ersten Lied ungeheuer auf die Nerven gehen. Nach zwei Demos liegt nun das Debut vor und ich kann mir gut vorstellen, dass sich in der Wikiger- und Heidengemeinde durchaus Menschen für dieses Album begeistern können. Es ist jedoch ratsam vorher die Myspace … Weiterlesen »

Audio

Endstille “Verführer” 6/6

17.08.2009 M. Wilckens

“Endstille stands for the limitation of BM.“ Mit diesem auf Frühlingserwachen ausgegebenen Motto hat die Band seither auf jedem Album gebrochen und sich gleichzeitig streng daran gehalten. Klingt paradox, doch ist gleichzeitig jedem, der die Veröffentlichungen der Band schon länger verfolgt, einleuchtend. Festzuhalten bleibt und das ändert sich auch bei Verführer nicht, das der Sound von Album zu … Weiterlesen »

Audio

Kreon “Impact winter” 3/6

11.08.2009 Kai Scheibe

Kreon werden von der kleinen, aber feinen Death Metal-Schmiede Obscure Domain vertrieben und sind dabei als einzige deutsche Band fast ein Exot zwischen den diversen anderen Death Metal-Kommandos aus nah und fern (Frankreich, Schweden, Chile, Brasilien…). In Punkto Härtegrad lassen sich Kreon natürlich nicht lumpen und huldigen dunklem Todmetall. Dabei gibt’s nicht stumpf auf die Zwölf, sondern … Weiterlesen »

Audio

Akuma “Under a killing moon” 4/6

11.08.2009 Kai Scheibe

Akuma klingt wie der Titel eines japanischen Mangas – isses aber nicht. Japan als Herkunftsort stimmt zwar, bedeutungstechnisch hat dann aber doch eher der Teufel Pate gestanden. Das ignorierend bleibt ein Six-Piece aus Paris, dass sich als “Pure Melodic Death” verkaufen will. Nicht die beste Visitenkarte, um aus der Masse heraus zu ragen und vor allem auch nicht die ganze Wahrheit. Klar, ins Ohr … Weiterlesen »

Audio

Mörker “Höstmakter” 3/6

10.08.2009 Benjamin Hiller

Mörker präsentieren nun Ihr zweites Album aus den tiefen der schwedischen Wälder. Was auf dem ersten Blick auffällt ist die recht gute Cover-Gestaltung, welche einen die Musik gespannt erwarten lässt.

Und nachdem ich die CD eingelegt hatte (bei sommerlichen und drückenden 26 Grad in Hamburg) konnte die Reise in die eher dunklen, herbstlichen Wälder Skandinaviens beginnen. Schon beim ersten Hörd… Weiterlesen »

Audio

Orakle “Tourments & Perdition” 5/6

10.08.2009 Benjamin Hiller

14 Jahre und zwei Alben – das ist ein recht geringer Schaffenspegel, welchen die Band Orakle aus Frankreich vorzuweisen hat. Aber manchmal ist weniger doch mehr, wie sich anhand des Albums „Tourments & Perdition“ eindrucksvoll beweisen lässt.

Geboten wird umfassend melodischer „Black Metal“, welcher aber nicht mehr diesem Genre an sich verhaftet ist. Erinnerungen an Emperor werden wach, doch schl… Weiterlesen »

Audio

Empyrean “Quietus” 3/6

10.08.2009 Benjamin Hiller

Dass aus Australien mehr kommt als nur der klassische War-Metal und Känguru -Fleisch versuchen Empyrean mit ihrem ersten Debut-Album Quietus darzulegen. Das Ihnen das leider nur leidlich gelingt mag daran liegen, dass hier eine oft gehörte Mischung aus „symphonischen“ Death- und Black Metal den Hörer weder besonders anstrengt, noch durch eigene Stilelemente das Ganze verfeinert.

Quietus (was so v… Weiterlesen »

Audio

Inferno “Uctívání temné zuřivosti” 3/6

10.08.2009 Benjamin Hiller

Mit dem Album „ Uctívání temné zuřivosti“ zeigt das tschechische Urgestein Inferno, dass es noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Nachdem die Band über 12 Jahre infernalischen Black Metal kredenzt hat, zeigt sie mit ihrem vierten Studioalbum, dass Melodien und brachialer Black Metal sich nicht ausschließen müssen.

Mit einem ganz eigenen osteuropäischen Touch, welcher durch die Sprache und… Weiterlesen »