Interviews

Mortifer Interview

18.02.2003 Lars Heitmann

Ist das nicht der Stoff, aus dem Märchen sind? Da macht eine Band vor fünf Jahren mal eine verdammt gute Platte und verschwindet dann so ziemlich in der Versenkung. Und auf einmal sind sie wieder da. Mit einer wieder einmal verdammt geilen Scheibe. Mortifer, Karlsruhes so ziemlich einziger Metal-Export, haben dieses Kunststück geschafft und mit ‘Shiner’ eine der besten deutschen Platten des letzten Jahres hingelegt. Grund genug, um mal einen der Typen vor die Tastatur zu zerren. Dennis, Schreihals, nahm sich meiner an…. Weiterlesen »

Audio

Creeping Vengeance “Fury unleashed”

10.02.2003 Josef Goergen

Aus dem schweizerischen Biel kommen diese 5 kriechenden Racheengel, um uns mit ihrem ersten Demo ne gehörige Portion Death / Thrash um die Ohren zu hauen. Vom Death Metal kommt der tiefe Gesang plus hämmernde Blastbeats, während vor allem die beiden Gitarren für eine dezente Thrash-Schlagseite sorgen. Es sind auch die Klampfen, die etwas “groovigeren” Passagen Raum verschaffen – wenn das Blastbeat… Weiterlesen »

Audio

Astrogence “Somewhere in the grey”

10.02.2003 Josef Goergen

Sie selbst beschreiben ihre Musik als progressiven Death Metal mit Jazz- und Blues-Einflüssen, irgendwo zwischen Opeth und Death. Dies liefert einem, zusammen mit dem ersten Höreindruck, zumindest die Erkenntnis, dass Bescheidenheit wohl nicht zu den Tugenden dieser Truppe aus dem süddeutschen Raum zählt. Zuerst einmal: mit Death Metal hat das hier wenig zu tun, die einzige Querverbindung zu diese… Weiterlesen »

Audio

Stikki Fykk “Eight ladiez in the late eightiez” 4/6

10.02.2003 Josef Goergen

?Good evening, gentlemen. Welcome to Pornrock Airlines? you can choose your favourite stewardess by pressing the adequate number from 1 to 9. You find detailed info about her tit size and the taste of her pussy in your seat pocket in front of you??. Die guten, alten Tagz des Sleaze und Glam Rokk! Yeah, babyz, damalz in L.A., California! Allerdingz, wer auf Poison, Cinderella oder die Crüe steht, s… Weiterlesen »

Audio

Shadow Keep “A chaos theory” 5/6

10.02.2003 Josef Goergen

Glaubt man den Kollegen (na ja, glaubt ihnen besser nicht, haha…), dann haben Shadow Keep anno 2000 mit ihrem Debüt “Corruption within” eine wahre Götterscheibe in der Power Metal-Sparte abgeliefert. Nun, was den Nachfolger angeht, möchte ich nicht soweit gehen, aber was die Engländer hier zeigen, dass ist mehr als ordentlich. Ein schlagender Beweis, dass Power Metal auch in unserer Zeit noch ri… Weiterlesen »

Audio

Misery Index “Overthrow” 2/6

10.02.2003 Josef Goergen

Vom Kollegen Heitmann wurde die Mini hier bereits im Eternity #21 besprochen, damals noch die über das eigene Anarchos-Label herausgebrachte und von Morbid Records vertriebene (und nach wie vor erhältliche) 17 min. Version. Nun, dasselbe gibt es jetzt noch mal als “offizielle” Europa-Version. Mit anderem Cover und 3 Live-Aufnahmen als Bonustracks. Plus zwei (mäßig langweilige) Videoclips. Musikali… Weiterlesen »

Audio

Koldborn “First enslavement” 4/6

10.02.2003 Josef Goergen

Death Metal aus Dänemark, da sollte mittlerweile jedem hierzulande was zu einfallen (Das dem so ist, daran ist das in Kopenhagen ansässige Mighty Music-Label nicht ganz unschuldig, hat es doch vielen einheimischen Todeskommandos den Weg nach Resteuropa geebnet!). Die dänische Szene konzentriert sich dabei hauptsächlich um die Hauptstadt Kopenhagen (INIQUITY, THORIUM) und um das jütländische Aarhus… Weiterlesen »

Audio

Kaviar Kavalier “Studio Y”

10.02.2003 Josef Goergen

So, mir reicht das jetzt. Ich habe lange überlegt, ob ich den Scheiß hier wirklich besprechen will. Ich bin nämlich nicht der Meinung, dass Heavy Metal ein Forum für jedwege Art von Dreck und Perversion ist. Nicht alles was “extrem” rüberkommt, ist gleich HM. Musikalisch vielleicht noch am ehesten, aber lyrisch sind die Grenzen auf jeden Fall enger gesteckt. Seien es Möchtegern-Rechtsaußen-Bands, … Weiterlesen »

Audio

Devlin “Grand death opening” 2/6

10.02.2003 Josef Goergen

Devlin spielen gefällige, glattpolierte Rockmusik ohne Ecken und Kanten, mit größtenteils weiblichem Gesang. Härtemäßig hat man Mühe, mit, na, sagen wir mal Tina Turner Schritt zu halten. “..[ein] Hörgenuß für Fans aller Metal Genres.” Was für eine dreiste Lüge! Was denken sich Napalm eigentlich? Nochmal: das hier ist schlichter Rock-Pop mit Trällerliese, beigemischt etwas Gothic und Wave. Mit Met… Weiterlesen »

Audio

Cenotaph “Saga Bélica” 3/6

10.02.2003 Josef Goergen

Cenotaph sind ‘ne altgediente Thrash-Kapelle aus dem tiefsten, mexikanischen Untergrund. Eine von denen, die man nie so recht wahrgenommen hat. Nicht ganz zu Unrecht: unspektakulär die Mucke und unscheinbar jetzt wohl auch der Abgang. Nach 13 Jahren Bandgeschichte und einer Handvoll Alben haben die Jungs, Gerüchten zufolge, nämlich mittlerweile das Handtuch geworfen. Ob aus Frust, Resignation oder… Weiterlesen »

Audio

Beyond the Sixth Seal “Earth and sphere” 4/6

10.02.2003 Josef Goergen

Ein kurzes, stimmungsvolles Klavierintro, und schon bricht das typisch schwedisch – melodische Death Metal – Inferno über einen herein. Alle klassischen Zutaten sind vorhanden, Artfremdes kommt nicht in die Suppe, und da die Band auch kompositorisch einiges auf der Pfanne hat, gibt’s für Elchtod-Traditionalisten nicht viel zu meckern. Mir gefällt es ganz gut, dies gleich vorneweg. Ein klitzekleine… Weiterlesen »

Audio

Beholder “Wish for destruction” 2/6

10.02.2003 Josef Goergen

Schon wieder ‘ne neue Power Metal Truppe aus Italien? Schon wieder eine dieser weichgespülten Rhapsody – Blind Guardian – Halloween – Gamma Ray – Klon-Schafe? Nun, irgendwo schon, allerdings hat sich mittlerweile selbst bis Mailand rumgesprochen, dass die Schafherde mittlerweile unübersehbar groß geworden ist, und folgerichtig hat man versucht, gegenüber dem Vorgänger “The legend begins” (2000), w… Weiterlesen »

Audio

Behemoth “Zos kia cultus – Here and beyond” 4/6

10.02.2003 Josef Goergen

Die Geschichte Behemoths läßt sich, mit einem mehr oder weniger scharfen Schnitt, grob zweiteilen: zum einen wären da die satanischen Frühwerke im Stil nordisch geprägten Black Metals und zum anderen an Florida/Morbid Angel angelehnter Midtempo Death Metal. “Satanica” (1999) und “Thelema.6” (2000) hießen die Stationen, mit denen die Danziger die todesmetallfarbenen Grenzen Europas bis zum Bug vors… Weiterlesen »

Audio

Elvenpath “Demo 2002”

10.02.2003 Josef Goergen

Elvenpath, so heißt der Opener auf der 97er “Angels fall first” Debüt-CD von Nightwish, aber bis auf das obligatorische Keyboard hat diese junge Band aus Frankfurt (Main) mit Tarja und Co. wenig zu tun, weder stilistisch noch in Hinblick auf ihre kompositorische Potenz. Der Elfentrampelpfad hat sich melodischem Power Metal verschrieben, dessen großspurig angekündigte Stilvielfalt nicht weiter reic… Weiterlesen »

Audio

Dissociation “Blutrausch” 6/6

10.02.2003 Josef Goergen

Dissociation aus Lüneburg haben mit “Blutrausch” das Album des Jahres 2002 in der Sparte sinfonischer Black Metal abgeliefert! Punkt! Hier paßt einfach alles: die zwei Gitarren kommen mördermäßig gut, sind sich auch nicht zu schade, hier und da ein Solo einzustreuen und ergänzen sich prima mit dem Keyboard, das sich, nie aufdringlich wie so oft bei dieser Art von Musi, organisch in den Gesamtsound… Weiterlesen »