Funebris “Triumph of the everlasting fire” 2/6

Last Episode
Bewertung: 2/6
Spielzeit:
Songs: 0

Keine Keyboards, keine Schnörkel dafür harten kompromisslosen Black Metal spielt das Quartett “Funebris” aus Bayern. Dagegen ist nichts einzuwenden, das Resultat ihres Versuches ist aber gelinde gesagt tot langweilig. Keine Wiedererkennungsmöglichkeit, kaum Melodien die sich irgendwie festsetzen , dafür ca. 45 Minuten einfallslosen Black Metal aus denen nur der letzte Song u.a. mit seinem ruhigerem Anfang positiv herausfällt. Allerdings nur um sich kurz danach wieder in einfallslosen Knüppelpassagen wiederzufinden. Ab und an taucht hier dann aber mal eine brauchbare Melodie auf und auch die langsameren Parts geben dem fast 10 minütigen Song die notwendige Abwechslung. Wäre die ganze CD so ausgefallen hätte es sicher ein paar Punkte mehr gegeben. Da dies leider nicht der Fall ist bleibt die Hoffnung das die Band sich songtechnisch noch steigert, denn handwerklich ist das Ganze schon recht ordentlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*