Wasteland “Torture Tactics – Mercy Killings”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Nach dem grandiosen 1998er Album „Genuine Parts“ haben die Wolfsburger Wasteland endlich ein Einsehen und legen einen legitimen Nachfolger vor. „Torture Tactics – Mercy Killings“ ist erneut eine Thrashgranate erster Güte. Wasteland reihen sich nahtlos ein in die Riege der deutschen Thrash – Elite. Beim Hören des Albums kommen einem unweigerlich Namen wie „Sodom“oder „Kreator“ in den Sinn. Die einzelnen Kompositionen sind getrieben von ungezügelter Aggressivität, ohne in Stumpfsinn oder bloßes Gehacke zu verfallen. (Letzteres kommt natürlich trotzdem nicht zu kurz, auf das richtige Maß kommt es eben an.) Überhaupt sind die einzelnen Kompositionen, obwohl aus einem Guß, sehr abwechslungsreich geraten. Wasteland haben diesen gewissen Groove, dieses gewisse etwas, das einen unwillkürlich mitwippen oder moshen lässt. Wem das Vorgängeralbum gefallen hat, der sollte hier unbedingt zugreifen, aber auch Freunde klassischen bzw. nostalgischen Thrash Metals sollten ein Ohr riskieren, sie werden nicht enttäuscht werden. Dieses Album ist der ideale Soundtrack für wüste Sommerparties. Thrash is still alive! www.wasteland.info ; contact@wasteland.info

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*