Theatres des Vampires “Bloody Lunatic Asylum” 6/6

Blackend Records
Bewertung: 6/6
Spielzeit:
Songs: 0

Mmh, Vampire..Ein neuer Bruder in der Armee, Tim Fraser…Manager von Christian Death…wo war gleich dieser Shortcut…ach ja ‘F6’ Cradle of Filth. Nun ganz so einfach ist es auch im Fall dieser Italiener nicht, obwohl der Vergleich mit den Engländern schon die Richtung recht fest vorgibt. Das Ganze hört sich eher nach einer kommerzielleren Art von Cradle of Filth an, auch wenn das einige kaum für möglich halten. Einige Zutaten aus dem Gothic Bereich, ein wenig Therion, ein wenig Powermetal, Piano, Frauengeflüster, eine akustische Gitarre, auch mal als Rhythmusinstrument eingesetzt, im Kontrast zu den zumeist durch Geklimper glänzenden Einschüben der Kollegen, machen die CD von Theatres of Vampire zu einem sehr bekömmlichen, aber auch massenkompatiblen Output. Begeisternd wirken vor allem die Melodien, die diese Platte schon fast in Richtung Pop tendieren lassen, wären da nicht die ab und zu auftauchenden schnelleren ‘Black Metal’ Parts. Würde mich nicht wundern wenn der ein oder andere Song demnächst in einer Gothic Disco ertönt. Dem beinharten Black Metal Fan wird diese Platte sauer aufstossen, hat doch die Musik von Theatres des Vampires mit Black Metal ungefähr noch so viel zu tun wie die Regensburger Domspatzen mit Dom Metal. Vielleicht versteckt ihr ein Exemplar dieser CD in einer dunklen Schublade, und wenn Eure Kollegen im Suff versunken sind, packt ihr das Ding aus, zündet ein paar Kerzen an und knabbert eurer Freundin genüsslich am Hals. Aufgeschlossenere Hörer werden mir auch öffentlich zustimmen, dass diese Platte ein grossartiges Stück Rockmusik geworden ist. Fazit: Kaufen.
www.theatres-des-vampires.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*