The PiBone Project “Experience the TAO”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Mit Solo-Projekten isses immer so eine Sache. Nur selten konnten mich solche ‘Einzelkämpfer’ bisher begeistern. In Jubelstürme bin ich auch beim PiBone Project nicht ausgebrochen, dennoch muß ich anerkennen, daß der 18jährige Christoph auf der CD seine Ideen zu einem schlüssigen Ganzen zusammengeführt hat, auch wenn es mitunter recht unterschiedliche Einflüsse sind. Die offensichtlichsten Gegensätze sind zum einen heftigere Metal-Klänge und die typisch fernöstlichen Melodien, die wie in ‘Tao te king’ sogar recht bekannt vorkommen. Auch sehr auffällig, die ruhigen, verträumten Interluden I-III, die sich zwischen den Stücken eingeschoben gut harmonieren. Auch auf dem instrumentalen Sektor sind mir einige Sachen positiv aufgefallen, etwa das Gitarrenspiel in ‘The pride’. Mehrstimmige Chöre, wie in ‘March unite’ bleiben auch im Ohr hängen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist ‘Radikal ist fatal’, wo Christoph sein eigentliches Instrument – die Posaune – einsetzt. Es liegt aber weniger am Instrument, sondern am Song an sich, der streckenweise als Alternative-Rock durchgeht, mitunter sogar recht Mainstreamverdächtig klingt. ‘Experience the TAO’ ist auf jeden Fall ein sehr interessantes, weil auch vielschichtiges Werk. Solltet ihr ein Ohr riskieren. Christoph Piasetzki, Kiebitzweg 20, 59071 Hamm

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*