The Monolith Deathcult “The Apotheosis” 6/6

Cold Blood Industries
Bewertung: 6/6
Spielzeit:
Songs: 0

Kaum eingeschaltet, bleiben einem gerade mal 17 Sekunden Intro, bevor ‘The Monolith Deathcult’ in einer gnadenlosen Brutalität zum fast 40minütigen Großangriff auf das Trommelfell ansetzten. Bereits nach wenigen Takten wird klar, hier handelt es sich um härtest möglichen Deathmetal a la ‘Nile’. Dieser Eindruck bleibt auch wirklich kontinuierlich bis zum letzten Takt bestehen. Hochgeschwindigkeit, spielerische Perfektion und ein Gesang tief wie der Abgrund zogen mich schon beim ersten Hören in ihren Bann und ließen mich mit offenem Mund verharren bevor ich gleich wieder auf ‘Play’ drücken musste. Wer Nile mag, der wird ‘The Monolith Deathcult’ lieben und verehren. Einziger Kritikpunkt sei mir am lyrischen Gehalt gestattet: Zwar sind die thematischen Anlehnungen an ‘Vlad the Impaler’ (meines Wissens nach auch als die reale Manifestation des Grafen Dracula bekannt) nett und durchaus gelungen. Doch resultiert daraus auch ein etwas einseitiger Angriff gegen religiöse Anhänger des Islam. Einen radikalen Atheisten wie mich hätte da eine etwas vielseitigere Religionskritik noch mehr begeistern können. Das ändert allerdings nichts daran, dass ‘The Apotheosis’ ein absolutes Ausnahmealbum ist, welches jeder Freund extremen Deathmetals sein Eigen nennen sollte!
www.monolith-deathcult.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*