Soul Doctor “Blood Runs Cold” 4/6

Metal Heaven
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 45:47
Songs: 10

Eines vorneweg: Wenn deutsche Plattenfirmen ein Infoblatt über eine deutsche Band an ein deutsches Fanzine senden, muss das dann eigentlich wirklich auf Englisch sein? Jedenfalls ist dies das mittlerweile vierte Album der nunmehr ja kaum noch als Sideprojekt des Fair Warning-Sängers Tommy Heart zu bezeichnenden Truppe um dessen alten Busenkumpel Chris Lyne. Und wie nicht anders zu erwarten gibt es klassischen Rock satt. Persönlich geht mir dieses Gedödel ja gehörig auf den Sack, aber nichtsdestotrotz muss ich anerkennen, dass die Jungs ihre Sache ziemlich gut machen und somit eine sichere Bank darstellen für Leute, die auf den guten alten Poser-Rock abfahren. Das tu ich nun einmal nicht, aber das sollte für einschlägig Vorbestrafte kein Hindernis darstellen. Diese Scheibe ist jedenfalls durchaus abwechslungsreich, mir gefallen speziell nette Kleinigkeiten wie der verspielte Beginn von „Love In The Face Of Danger“, aber im allgemein ist so ne Musik eben generell nix für mich, insofern entschuldige ich mich für dieses Review, das von meinem Gefühl her ein klarer Verriss hätte werden müssen, aber was kann ich dafür, dass ich eben kein Poser bin?
www.souldoctorrocks.com