Orth Interview

Orth, die als Urgestein der Berliner Death Metal Szene zu betrachten sind, haben sich nach scheinbar unendlich langer Auszeit mit einem überzeugenden und “Feed the flames” betitelten Album zurück gemeldet.
Grund genug, Hannes mal wieder etwas auf den Zahn zu fühlen.

In 10 Jahren Bandgeschichte ist sicher einiges passiert. An welches Ereignis denkst du am liebsten zurück?
Am liebsten an die Partys und die netten Leute, die wir nach Liveauftritten so kennengelernt haben und an die legendäre Record Release Party zu unserer ersten eigenen CD “Ano Kato” im Huxley´s 1995, es gab auch ´ne Riesenparty danach, ich weiß nicht mehr wie lange, he he!! Oh ja, und dann noch an einen Wettbewerb im Süden Deutschlands. Wir sind zwar nur Zweiter geworden, aber die Leute haben uns wie Sieger gefeiert (die Jury war anderer Meinung), das war geiler als zu gewinnen. Danke für die unvergessenen Augenblicke ihr Wahnsinnigen!

Habt ihr euer 10-jähriges Jubiläum eigentlich gefeiert?
Nein, konnten wir leider noch nicht. Einmal hat es eine Veränderung im Line-Up gegeben und wir haben noch keinen Laden in Berlin gefunden, der auch wirklich ´ne Party daraus macht und kein Kommerzunternehmen, schließlich soll das ja nicht verkauft sondern gefeiert werden. Wir bestehen schon auf einer Party in Berlin, zu Hause ist es doch am schönsten!

“Das Gute ist ja: Musik kennt keine Grenzen und das ist auch gut so!!!”

Früher habt ihr die Meinung vertreten, dass ihr keinen Plattenvertrag unterschreiben wollt und ohne Label ganz gut zurecht kommt. Warum habt ihr dann letztendlich doch bei Morbid Records unterschrieben?
Du hast schon recht und es war auch keine leichte Entscheidung sich zu verkaufen, letztendlich ist es ja nichts anderes!! Andererseits hatten wir kein Geld um unsere Sachen auch vernünftig zu promoten oder überhaupt rauszubringen. Es gehört auch eine Menge Eigeninitiative dazu, das kann man in einer Band nur gemeinsam am besten. Und irgendwie muss man ja neben der Musik auch sehen, dass man was zu beißen hat und das wird ja einem nicht gerade leicht gemacht, wie jeder weiß.
Also ist es vielleicht besser, wenn man sich dann einen Partner sucht, der wenigstens gewisse Interessen teilt und einem einen Teil der Arbeit abnimmt oder gar verbessert?! Wie gesagt vom Death Metal allein wird bei uns keiner satt, aber es geht auch keiner für uns arbeiten. Ha, Ha… was ich ja zugegebener maßen auch hasse. Ein weiterer wichtiger und für uns sehr bedeutender Grund ist, das ein Label doch mehr Möglichkeiten hat, die Musik auch außerhalb Deutschlands oder gar Europas zu vertreiben und zu promoten. Nur so können noch mehr Verrückte an unser Art den Death Metal zu zelebrieren teilnehmen. Das Gute ist ja: Musik kennt keine Grenzen und das ist auch gut so!!!

Wie klappt die Zusammenarbeit mit Morbid Records?
Das letzte Jahr war für Orth und ich denke auch für Morbid Rec. ein erfolgreiches Jahr! Wir haben doch eine Menge auf die Beine gestellt und haben größtenteils sehr gut zusammengearbeitet. Im Moment gibt es wohl etwas Lieferschwierigkeiten mit der ‘Feed The Flames’; ansonsten alles im grünen Bereich. Ein wenig erinnert mich Morbid auch an Orth selber, ha, ha! Es gibt beide ungefähr gleich lange, ich denke mal beide halten sich ganz gut und sind auch fähig was auf die Beine zu stellen ohne dabei die Musik zu vergessen und vor allem eine eigene Note zu hinterlassen. Auf diesem Wege mal gleich einen Gruß und Dank an Olaf und die ganze Morbid Crew (Braunie & Roger unseren Tourleiter von der D.F. Tour!). Ich denke mal, wir haben 2000 gut gemeistert, also auf eine gute Zusammenarbeit 2001!! Natürlich auch an alle, die uns sonst noch unterstützt haben! Ihr wisst ja genau, wer gemeint ist. Weiterhin: Fuck The Commerce!

Nenn mir fünf Gründe, warum man euer aktuelles Album ‘Feed The Flames’ kaufen soll.
Wow, jetzt muss ich wohl objektiv bleiben, ha, ha!!! Also dann:
– Erstens, weil es seit langer Zeit mal wieder was von uns zu erwerben gibt, ist ja ne Weile her!
– Zweitens, weil du ein Freak bist, der extreme Musik mag, die zu dem noch Abwechslung bietet oder gar andere Einflüsse verbreitet. Alles natürlich extrem bis sehr extrem veredelt , ha, ha?!
– Drittens, du kennst die Blutorgien und Satanskriege seit deinem 11 Lebensjahr auswendig und sehnst dich auch mal nach einer Scheibe, die vielleicht auch mal etwas sozialkritisches behandelt, oder Hilfe, vielleicht sogar politisch angehaucht ist!! Mal ehrlich, wenn sogar schon keine 9-jährigen mehr Angst vor Marlene Manson haben, wer will da noch jemanden gruseln, der durch die Death Metalhölle gegangen ist, right? Also nicht nur Gore, Splatter, Evil, lieber frech und unbequem! Langsam langweilen mich diese ganzen supercoolen Evil-Fische, die sich in die Hose machen, wenn es mal wirklich brennt, yeah! Du weißt ja was ich meine, ich trinke sonst dein Blut und koche dein Gehirn!!!
– Viertens, weil du auf tiefe Stimmen abfährst ohne Effekteküche!!
– Fünftens, weil du gerne auch Musik hörst, die auch beim drittenmal Hören noch was zu entdecken bietet!!
– Oder sechstens, weil wir alle lange Haare haben und wie Metaller aussehen und nicht wie kurzhaarige Trendschädel, ha, ha!!
– Oder siebtens, weil dir das Cover gut gefällt, ha, ha!! Ist echt gut geworden.
– Oder achtens, weil wenn du noch keine ‘Feed The Flames’ hast und die Teile bald endgültig weg sind, dir schlaflose Nächte bevorstehen!!
– Oder weil du deinen Eltern beeindrucken willst!!
– Oder weil du geisteskrank bist!! (Hannes: im Geiste schlank!!!)
– Oder weil du auf Boygroups stehst!!
– Oder weil du keine Drogen mehr nehmen willst!!
– Oder du bist kein Fascho!!
– Oder weil diese Band noch etwas mehr in den Wahnsinn treiben willst!!
– Oder weil dir die Kacke morgens besser rausrutscht, wenn du auf dem Topf sitzt, ha, ha! Na gut, du hast auch Humor und Spaß im Leben, also steig ein!! Klingt auch gar nicht übel der Sound, hab ich mir sagen lassen, ist das auch ein Grund?? Könnte sogar sein, dass die menschlichen Wesen viel geübt haben und Talent für vertrackten Rhythmus haben, wem`s gefällt! Genug oder??

Da wird wohl jeder seinen persönlichen Grund finden können… Wäre toll, wenn du etwas zu den einzelnen Songs auf dem Album sagen könntest.
Digital Dominator’ handelt halt über unsere digitale Computerwelt, welche uns Menschen manipulieren wird und vor allem völlig entmenschlicht! Noch ist alles im grünen Bereich, aber es gibt Menschen, die die virtuelle und die reale Welt nicht mehr unterscheiden können und ausflippen. Darum geht es im ersten Song.
Surounded By Insanity’ handelt von der Ohnmacht gegenüber unserem kapitalistischen System und wie ungerecht alles in der Welt verteilt ist und wie machtlos auch der stärkste Charakter und Lebenswille gebrochen werden kann in unserer industriellen Endzeit. Es stellt sich die Frage: wem nützt das alles am meisten und wo ist dein Stück vom Kuchen?
In ‘Zero Tolerance’ geht es um einen totalitären Polizeistaat, der für Andersdenkende oder besser ausgedrückt Minderheiten oder Randgruppen nicht gerade die Sonnenseite des Lebens bedeutet. Begriffe wie Meinungsfreiheit oder alles was unsere Demokratie so ausmacht kann man da nicht finden. Überwachung, Verfolgung und so weiter…. man sieht schon Ansätze davon in den USA, welche auch den Begriff ‘Zero Tolerance’ in der New Yorker Politik geprägt haben.
Auf dem rechten Auge blind’ setzt sich mit dem Rechtsextremismus auseinander, der ja bei uns schon etabliert ist und toleriert wird, wie schon vor Jahren schauen auch jetzt fast alle weg und verharmlosen die Situation… am Ende sehen wir uns wieder !!
From Outer Space’ ist eine Art Science Fiction Story, in der die Menschheit nicht seht gut davon kommt. Es gibt vielleicht doch Lebensformen, die uns um einiges überlegen sind und vielleicht auch gar nicht freundlich gesinnt, wer weiß…???
Terrorhythm’ handelt zum Entsetzen einiger vom Terrorismus. Aber nicht wie ihr es versteht, sondern als letzte Form des Widerstandes. Es gibt manchmal keine andere Wahl um seine Freiheit oder was auch immer zu erreichen oder darauf aufmerksam zu machen. Oft sind Terroristen eigentlich nur Freiheitskämpfer, es gibt sogar einen Fall wo ein ehemaliger Terrorist einen Nobelpreis bekam, wie geht das? Kurz und knapp, weil das Thema würde jetzt den Rahmen sprengen: es gibt Leute, die Terrorismus in bestimmten Fällen für notwendig oder legal halten, dieser Ansicht bin ich persönlich auch. Aber keine Angst, wir töten im Moment nur auf musikalischen Wege!
In ‘Mental Defekt’ geht es um die Selbstverwirklichung. Es wird einem ständig gesagt, wie man was zu tun hat. Ich sage dazu nur eins: lebt euer Leben, es gibt vielleicht nur eins! Macht was ihr wollt, wie ihr es wollt. Es gibt immer welche, denen etwas nicht passt. Letztendlich müsst ihr selber zufrieden und glücklich sein und das Beste aus eurem Leben machen… Dazu gehört auch individuell anders zu sein, wenn man es mag. Egal, was andere davon halten.
No Risk No Fun’, der Titel verrät es schon! Wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Es gibt auch Menschen, die das Risiko mögen und das Adrenalin spüren wollen. Oft spielen Gefahr oder Angst eine große Rolle.
‘Lustdiener’ ist nicht für Minderjährige geeignet !! Wenn es mal mit dem Sex nicht so klappt, einfach mal den Lustdiener auflegen und genau zuhören!! Aber nicht masturbieren!!
Bobby Brown’, ist ein Coverstück von Frank Zappa, einem Menschen, der sehr kreativ und intelligent mit einer Menge Humor und Zynismus die USA und den Rest der Welt mächtig auf die Schippe genommen hat. Manche sagen, ich hätte was mit Whitney Houston gehabt und habe ihrem Ehemann dieses Lied gewidmet, ha, ha!

Von wem stammt das Covermotiv?
Das Cover hat unsere bezaubernde Künstlerin / Tätowiererin aber auch Musikerin Ela Mahinpour gemalt. Die Idee ist eine Zusammenarbeit von Domi, Ela und mir. Es werden verschiedene Themen aus den Songs darauf künstlerisch verewigt! Sieht echt klasse aus, hoffe sie macht auch unser nächstes Cover!

Meiner Meinung nach ist das neue Material eingängiger und grooviger als die ‘Ano Kato’- Songs. Wie hat sich eure Musik deiner Meinung nach entwickelt bzw. verändert?
Nun, die ‘Ano Kato’ ist schon etwas anders als die neue. Die ‘Feed The Flames’ geht etwas mehr ins Blut oder man kann sagen, sie ist etwas straighter und grooviger an manchen Stellen als früher. Das kann sich auf der nächsten CD aber wieder ändern!
Wir wollten nie, daß eine Platte genau so klingt wie die vorherige und es waren auch andere Leute am Werk. Es gibt sogar Leute, denen die alte Scheibe besser gefällt, aber das neue Material kommt sehr gut an. Die meisten sind schon der Meinung, daß die ‘Feed The Flames’ besser ist, obwohl man beide CDs so direkt nicht vergleichen sollte. Ich mag beide, aber definitiv ist der Sound auf der neuen CD besser. Die wesentlichen Unterschiede sind, daß der Gesang um einiges besser ist, das Material teilweise etwas härter und extremer ist, es etwas eingängiger scheint oder ist als sonst und natürlich der Sound. Wie sich unsere Musik wirklich verändert, wird man wohl erst auf der nächsten CD hören! Für mich waren das keine neuen Songs, sie sind ja teilweise 5 Jahre alt gewesen als wird die CD aufnahmen! Ich kann dir nur sagen, dass wir zumindest versuchen auf jeder CD ein wenig anders zu klingen und die Abwechslung beizubehalten, ihr könnt gespannt sein …

Kann man euer Line-Up jetzt als konstant bezeichnen? Wer ist bei Euch für das Songwriting zuständig und welche Einflüsse haben die ‘neuen’ Mitglieder in die Band gebracht?
Nun, es gab gerade einen Wechsel hatte ich ja schon angedeutet und zwar ist jetzt am Bass Fuchs (ex- Nuclear Tribunal) an Stelle von Hans. Leider war es nicht mehr weiter möglich mit Hans ernsthaft Musik zu machen. Weder im spieltechnischen, noch im mentalen Bereich war er der Sache gewachsen und ohne Eigeninitiative geht es nicht. Orth wollen nicht stagnieren und sich auf irgendwas ausruhen, die jahrelange Freundschaft hilft da auch nicht mehr. Es war auch einer unsere letzten Schwachpunkte, er konnte einfach nicht mehr mithalten und wer rastet, der rostet. Domi ist nun schon anderthalb Jahre dabei und für die Band auch ein mächtiges Arbeitstier. Ich denke mal, wir haben, wenn nichts besonderes vorkommt, ein Line-up, dass sich auf die neuen Sachen mächtig freut …

Warum habt ihr ‘Bobby Brown’ von Frank Zappa gecovert?
Weil wir alle Herrn Zappa mögen, und weil Zappa kein Metal ist (jetzt natürlich schon!), weil sich bestimmt ein paar Hardliner über unsere Coverversion aufregen werden. Und schließlich, weil das Cover einfach gut geworden ist, einfach gut ‘verorthlicht’ wurde! Das Teil kommt so gut an, daß wir es bei besonderen Konzerten am Ende des Sets spielen, um das Publikum zu würdigen. Ist immer eine sehr spaßige Sache…

Wie waren eigentlich die Reaktionen auf das neue Album?
Oh, das ist so ´ne komische Sache! Größtenteils kommt es gut an, es gibt ´ne Menge Lob im großen und ganzen… Manchen true-Besserwisser-engstirnigen-angeblich-Scenekennern ist es natürlich nicht gut genug. Komischerweise werden selbst bei schlechten Kritiken keine echten Argumente gefunden und vieles wird dann doch wieder umgedreht, einem sind wir zu unprofessionell andere loben unsere technischen Fähigkeiten. Manchen ist es zu hart, anderen nicht hart genug.
Naja, was soll ich sagen? So ist das mit Kritiken man kann sich doch heutzutage darauf nicht verlassen. Am besten selber hören und entscheiden. Das ist so wie im richtigen Leben, ha ha! Wer Recht hat, hat nicht immer Recht! Meine Lieblingskritik und wohl in diesem Leben unschlagbar ist aber immer noch von meinem besten Rochhart-Mitarbeiter, scheiße, hab gerade den Namen vergessen… Mit der Kritik hat der Mensch seine volle geistige Stärke und Szenekenntnis bewiesen, vielleicht sollten wir das einfach auf das nächste T-Shirt hinten raufdrucken, ha, ha. Naja egal, kann man übrigens auf unserer Webpage www.orth-metal.de lesen, ist echt lustig!! Die objektivsten und ehrlichsten Kritiken waren aus dem Ausland! Das Wichtigste ist immer noch, daß die Leute, die wir getroffen haben meist sehr begeistert sind und auch bei Konzerten sind die Reaktionen sehr positiv. Das ist es was für mich persönlich zählt.

Und warum habt Ihr die Fans nach ‘Ano Kato’ (1995) so lange auf ein neues Album waren lassen???
Das war nicht unsere Absicht! Aber wir hatten eine Menge Probleme mit dem Line-up, besonders nachdem unser ganzes Equipment gestohlen wurde. Das einzige, was die Band am Leben gehalten hat, war der Spaß am ganzen Getrümmer Metal… Es gibt nicht viele Dinge im Leben, die einem was bedeuten, für mich ist eines der wichtigsten diese Art von Musik zu machen. Ich weiß es deswegen auch sehr zu schätzen, wenn jemand 5 Jahre auf was neues von Orth wartet. Es ist nicht selbstverständlich, nach so einer langen Zeit noch in Erinnerung zu bleiben ohne neues Material, Respekt! Ihr sollt nicht wieder so lange warten, das kann ich versprechen.

Wie war die Tour mit Six Feet Under? Da gibt es doch sicher die eine oder andere Anekdote zu erzählen, oder?
Es gibt ‘ne Menge zu erzählen, aber nicht alles gehört hier hin, ha, ha… Gemeinheit, oder? Die Tour war doch ‘ne sehr gute Sache für uns, ich war zwar etwas skeptisch weil SFU ja nun doch eher so die Kommerzgiganten in dieser Richtung sind. Außerdem wußten wir nicht, wie das Publikum reagieren würde, besonders da, wo wir noch nie waren. Aber dem Death Metal Gott sei Dank vom ersten Augenblick an ist die Sache sehr gut gelaufen und die Reaktionen waren überragend. Die Tour war auch sehr gut besucht, was mich sehr freute, als ich merkte, daß wir doch mächtig abräumen konnten. Danke an alle, die uns auf Wolken getragen haben, hoffe wir sehen uns bald wieder! Meine Befürchtungen, daß die Profikollegen irgendwie Arschlöcher sein könnten hatte sich nicht ganz bewahrheitet. Im Gegenteil, die Crew und nach einigen Tagen sogar die Band waren sehr nett. Wir haben nicht gerade Orgien zusammen gefeiert, aber irgendwie müssen wir doch auch ziemlich Eindruck auf den größten Teil der Profis hinterlassen haben. Ach so, falls jetzt jemand glaubt, es kommt was über den Sänger, da muss ich euch leider enttäuschen! Der Mann hat ne gute Stimme und ich mag auch die schicken Haare, aber er ist nicht gerade der Sympathieträger oder fanfreundlichste Mensch, der mir begegnet ist. Eigentlich weiß ich nicht warum er überhaupt solche Musik macht, das wird doch nicht nur am Geld liegen? Naja egal, er hat uns weder behindert noch war er nett! Waren ja zum Glück noch mehr Leute da und um so mehr Tage vergingen um so besser versteht man sich auch, wenn man will. Wie gesagt!! Christian Mertens, der Tourmanager ist ein ziemlich cooler, netter Typ. Big Daddy, einer aus der SFU Crew war auch ziemlich cool. Ansonsten war die Tour für uns ein ziemliches Stück Arbeit mit vielen Erfolgserlebnissen und natürlich ne Menge Party!
Für die Band auf jeden Fall auch eine gute Erfahrung, um mal zu sehen, wie was so alles abläuft in dieser Liga und wo der Underground aufhört. Ist ja fast wie durch ein Höllentor schauen, bloß weiß man nicht, ob es dann noch Spaß macht?!?!

Ihr habt auf dem dritten Fuck The Commerce gespielt (und auf dem ersten; also seid Ihr beim 5.ten wieder dran, he he). Wart Ihr mit dem Auftritt zufrieden? Schon das Motto dieses Festivals dürfte euch gefallen, oder?
Das war für mich das schönste Ereignis im Jahr 2000 gewesen, war gleichzeitig der Start zur Kill-Feed-Resist -Tour mit Dying Fetus (übrigens Supertypen, wenn nur alle Musiker so wären! Es war genial! Heftigen Gruß an DF und speziell an Jason, der wohl die Band verlassen hat, schade!) Ich hab mich voll darauf gefreut und es war genial! Wir waren fast schon zu spät auf die Bühne gekommen, weil wir zu blöd waren den kürzesten Weg nach Neiden zu finden, grins! Jedenfalls hat es ja gerade noch 5 Minuten vorher alles geklappt und gleich rauf auf die Bühne, einmal bitte ‘ne Supershow, dann super Death Metal Publikum. Danke für die Begeisterung und ein unvergessenes Erlebnis. Mehr muss ich doch nicht sagen! Alles perfekt! Später dann noch Party bis zum abwinken, alles weiß ich auch nicht mehr. Leider mussten wir am nächsten Tag wieder los, wäre gerne noch geblieben. Danke an Jens, daß wir noch Mal spielen durften, für mich das einzig wahre Festival in Death Metal Deutschland, jederzeit wieder!

“Death Metal ist für uns Rebellion! Ich mache nun seit ca. 10 Jahren Death Metal! Was ich immer gut fand, waren die toleranten und fröhlichen Death Metal Freaks, die wild im Pit kämpften oder von der Bühne sprangen.”

Ihr habt sehr interessante, teilweise sozialkritische Texte. Sind euch die Texte genauso wichtig wie die Musik selbst?
Die Musik ist schon das wichtigste, aber durch die Texte können wir auch zeigen, was uns sonst noch so interessiert und bewegt. Die Texte waren schon immer in diese Richtung, es langweilt mich zu Tode immer nur Satan, Böse, Blut zu hören! So zeigen wir etwas mehr Gesicht oder Charakter. Außerdem gehören wir auch nicht zu den ruhigsten Bands und sagen schon ganz gerne was uns nicht paßt oder was wir scheiße finden… DESTROY FASCISM! Immer wieder höre ich, das so was nichts im Metal zu suchen hat oder ‘Das ist doch kein Death Metal’ oder sonst was ….. fickt euch ! Wer sagt denn, was Death Metal ist? Wo steht das den genau definiert? Death Metal ist für uns Rebellion! Ich mache nun seit ca. 10 Jahren Death Metal! Was ich immer gut fand, waren die toleranten und fröhlichen Death Metal Freaks, die wild im Pit kämpften oder von der Bühne sprangen. Dabei immer nett und freundlich zueinander waren, es war egal ob man sich kannte oder nicht. Man wollte nur extreme Musik hören und Spaß zusammen haben, ohne irgendeinem Trend hinterher zu kriechen. Es war also immer eine Außenseitermusik, warum sollen wir nicht wieder aus der rolle fallen, nur weil es ein paar Leuten nicht in den Kram passt? Eine der Stärken von Orth war es schon immer ein eigenes Gesicht zu haben und bei uns gehört Politik oder Sozialkritik, nenne es wie du willst, dazu! Wichtig ist nur das jeder wissen sollte, dass wir keinem was vorkauen wollen oder jemanden bevormunden. Wir wollen gerne zum Denken und Kommunizieren anregen und halten auch niemals unsere Fresse, nur weil es irgendjemanden nicht paßt, was wir zu sagen haben ….

Habt ihr schon neue Songs? Wie klingen sie im Vergleich zu dem ‘Feed The Flames’ Material? Gibt es schon genauere Pläne für die nächste Veröffentlichung?
Jaaaa, es gibt neue Songs! Wir haben im Moment vier Songs schon fertig geschrieben nur noch Text und kleine Feinheiten fehlen. Im Moment arbeiten wir mächtig an neuem Material, wie gesagt die ‘Feed The Flames’ war nicht das alleraktuellste Material von uns. Diesmal wollen wir in diesem Jahr noch eine neue CD aufnehmen und veröffentlichen, es macht tierisch spaß und geht ziemlich ab. Das neue Material hat viel komplexere Gitarrenriffs und im Moment eine ziemliche Brutalität, es werden aber nicht nur knallharte Stücke zu hören sein und auch der ein oder andere Groovepart wird dabei sein. Bei der nächsten CD werden wir wieder versuchen etwas anders zu klingen als auf beiden anderen. Es wird schon immer schwerer viel Abwechslung zu bieten ohne sich zu wiederholen. Aber da mache ich mir keine Sorgen. Im Moment habe ich das Gefühl, als ob wir da schon noch ne Menge an Ideen ausprobieren können. Am Gesang kann man ja auch noch was verändern zwischendurch, grins!!

Auf eurer Homepage habt ihr die Rubrik ‘Pranger’. Wer oder was soll dort an den Pranger gestellt werden und warum?
Das ist cool, dass du das ansprichst! Auf unserer Seite, wie du so schön sagst, können wir entscheiden, was die Leute von uns zu lesen bekommen und unsere eigene persönliche Meinung äußern! Es gibt Sachen, die uns einfach mal ankotzen und man hat nie, außer in einem Interview, die Möglichkeit sich offen und ohne Zensur oder sonst was zu äußern!
Jeder der irgendwas Falsches (Unwahres!) über uns verbreitet, schreibt oder sonst was macht was uns nicht paßt kommt an den Pranger und dort wird Klartext geredet. Kein Blatt vorm Mund! Größtenteils werden da Sachen über die Band zu lesen sein oder Leute, die gehirnamputierten Scheiß über uns erzählen. Das ist doch das schöne am WWW. Es gibt praktisch keine Zensur! Nehmen wir mal an, ein Veranstalter nimmt Bands aus oder zahlt nicht was er zugesichert hat, kommt er an den Pranger und andere sind gewarnt. Im Moment ist es eher ruhig, aber das wird sich vielleicht schon bald ändern!!

Außerdem bietet ihr die ‘Leichenschmaus’ Single zum Runterladen an. Eine gute Idee! Neu auflegen wollt ihr sie also nicht, oder?!
Nöööö, eigentlich nicht. Jedenfalls wird diese Single in dieser Form garantiert nie wiederveröffentlicht. Wir hatten mal überlegt eine MiniCD ausschließlich mit deutschen Stücken zu machen und es eventuell mit drauf zu packen. Aber selbst dann nur eine neue Aufnahme von ‘Leichenschmaus’! Die Single bleibt weiterhin limitiert und ist auch schon lange ausverkauft, ätsch!

Was hältst du von der Berliner Szene?
Na, ist ja wieder etwas mehr Bewegung in den letzten zwei Jahren in Berlin mit dem Todesblei! Eine Menge neuer Bands spiel-technisch immer besser, an Ideen mangelt es ein wenig, aber das ist ja allgemein etwas schwierig zu verwirklichen. Die Death Metal Union hält im Moment am meisten die Fahne hoch. Es naht wohl auch das erste Festival mal sehen. Ansonsten hatten die Berliner Bands schon immer etwas Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit. Es gib auch leider zu viele kleine Gruppen, die sich immer an verschiedenen Orten treffen, man kann die Szene also nicht wirklich lokalisieren. Aber es ist schön zu hören, dass es wieder mehr Bewegung gibt, mehr davon! Sonst hört man ja nur schlechte Sachen von der Berliner Szene oder wie war das mit unseren süßen Black Metal Jüngern?

Was habt ihr für die Zukunft geplant?
Wir haben vor mal wieder eine CD aufzunehmen, die nicht schon wieder nur ältere Songs enthält, sondern aktuelles Material noch in diesem Jahr. Außerdem wollen wir mehr im Ausland spielen besondere Ziele sind die USA und Japan. Oder in Gegenden, wo wir noch nicht waren. Dafür sollten wenigstens die Weichen gestellt werden, damit auch über dem Teich mal die Welt was von Berliner Deathbeats mitkriegt oder? Ansonsten wollen wir ab März wieder anfangen Konzerte zu spielen. Wo auch bestimmt neues Material zu hören sein wird, bis dahin wird wohl noch fieberhaft an neuem Material gearbeitet werden…

Die letzten Worte gehören dir.
Ich möchte mich für deine Unterstützung bedanken und natürlich alle Death Metal Maniacs grüßen! Laßt euch nicht unterkriegen, hört nicht auf den Schwachsinn aus der rechten Ecke!
STAY FUCKING BRUTAL!!! DEATHMETAL WILL NEVER DIE!!
Hannes und ORTH!

www.orth-metal.de
www.morbidrecords.de

https://www.metal-archives.com/bands/Orth/3224

Interview aus Eternity #17