Solar Plexus “Niemandsland”

STF Records
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit: 54:35
Songs: 13

Ääähhhh…Was hab’ ich Katja bloß Schlimmes angetan, dass sie mich mit so einem Kram foltert? Will sie mir damit durch die Blume sagen, dass ich gefeuert bin??
Warum ich mich so aufrege?? Ganz einfach: SOLAR PLEXUS spielen poppigen ElektroRock, der hin und wieder an Rammstein oder Oomph! erinnert, allerdings deren (zweifellos vorhandenen, von mir aber konsequent ignorierten) Qualitäten vermissen lässt. Auf „Niemandsland“ gibt es zwar zahlreiche gute Ideen, die aber alle sehr mäßig umgesetzt worden sind. Immer dann, wenn eine halbwegs gute Idee aufblitzt, wird sie von einem unpassenden Part wieder in den Boden gestampft.
Hinzu kommt, dass die lasche Produktion in keinster Weise mit den bereits erwähnten Chartstürmern mithalten kann. Wenn schon ElektroRock, dann bitte mit gewaltigem Breitwand-Sound!!

Für Metaller dürfte „Niemandsland“ ziemlich uninteressant sein, da sich der Metal-Anteil echt in (sehr, sehr eng gesteckten) Grenzen hält. Fans von seichter ElektroPopRock-Kost können gerne mal reinhören, der Rest investiert seine sauer verdiente Kohle lieber anders…

Eine Punktwertung klemme ich mir, da wir hier doch eigentlich nur Metal-Scheiben richtig bewerten, oder?

P.S.: Jetzt brauch’ ich erst mal `ne amtliche Dosis Sacred Steel…

www.solar-plexus.de
http://www.solar-plexus.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*