Shapeshift “Confusedated” 3/6

Eigenproduktion
Bewertung: 3/6
Spielzeit: 23:25
Songs: 6

„Sagt mal, von wo kommt ihr denn her? Aus Erlangen, bittesehr! Spielen dort alle so gut wie ihr? Nein, wir sind die besten hier!“ Ach, du meine Güte, was für eine dämliche Einleitung!! Ich stell’ mich erst mal ‚ne Runde in die Ecke und schäme mich für diesen albernen J.B.O-Joke. Aber gleich danach höre ich noch mal „Confusedated“, denn die Scheibe macht richtig Laune! Besagtes Album ist das aktuelle Lebenszeichen der Erlanger Band SHAPESHIFT. Gespielt wird anspruchsvoller Metal der härteren Sorte, also kein weichgeklopftes Progressive-Geblubber, sondern deftiger Stahl, der den Spirit von Bands wie Hades oder Psychotic Waltz atmet. Hier gibt es Metal-Riffs, die diese Bezeichnung auch verdienen! Gut finde ich auch den Gesang von Bernd Wener, der den Songs einen melancholischen Anstrich gibt. Die Highlights dieser roh, aber kraftvoll produzierten Scheibe sind „Perfect Life?“, „Principles“ und „Next Stop: Garden Eden“, welches sehr an Nevermore erinnert. Letztgenannter Track stellt den absoluten Höhepunkt von „Confusedated“ dar und würde auch auf einem Album von Warrel Dane & Co. eine gute Figur abgeben. Als weiteren Pluspunkt können die Jungs ihre intelligenten, aber unaufdringlichen Texte verbuchen. Was den Songs noch fehlt, ist eine anständige Langzeitwirkung. Die Nummern nutzen sich nämlich recht schnell ab und werden dann lanngweilig. Aber dieses Manko kriegen SHAPESHIFT sicher noch in den Griff. Liebe Labels dieser Welt, denkt mal ernsthaft darüber nach, diese talentierte Combo unter eure Fittiche zu nehmen. Bis auf ein paar kleinere Problemchen ist hier nämlich schon sehr vieles so, wie es sein sollte.
www.shapeshift-music.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*