Exotherm “Project 47” 9/6

Limited Access Records/Twilight
Bewertung: 9/6
Spielzeit: 47:47
Songs: 9

Heute hau’ ich euch mein Fazit gleich zu Beginn um die Lauschlappen: diese Band hat definitiv ‘ne Menge Potential! Und jetzt noch mal von vorne und mit etwas mehr Gefühl: vor etwa zwei Jahren spielten fünf Jungspunde ein Demo ein, welches seinen Weg auf den Schreibtisch und in die Gehörgänge des L.A. Records-Chefs Thorsten Wohlgemuth fand. Dieser war so dermaßen von „Project 47“ angetan, daß er das Demo mit verbessertem Mix (von Jörg Lusky im House Of Audio erledigt) und einigen kleineren Modifikationen auf seinem Label veröffentlichte. Gute Wahl, finde ich! EXOTHERM zocken auf „Project 47“ eine knackige Mischung aus klassischem Schwermetall, Thrash und einigen schwermütigen Momenten im Stil von Sentenced. Das klingt ungefähr so, als hätten Sentenced in ihrer Gothic Rock-Phase nach übermäßigem Genuß ihrer liebsten 80er Heavy Metal-Klassiker eine Thrash-Platte aufgenommen. Die Stücke auf „Project 47“ sind kernig, hart und angenehm eingängig. Diese Band hat definitiv den Bogen raus und beweist ein glückliches Händchen für gute Hooklines. Hier und da sollte man zwar noch ein wenig am Songwriting arbeiten, um die Lieder homogener und insgesamt schlüssiger wirken zu lassen, aber man befindet sich definitiv auf der richtigen Marschroute. „Thoughts Like Poison“, „It’s Time“ und „Icarus“ sind schon fast formvollendet, während „Come Home“ und „4…1…“ trotz ihrer guten Qualität noch ‚ne kleine Schönheits-Op vertragen könnten. Juuut, jetzt noch mal dat Jesabbel vom Anfang: EXOTHERM haben viel Potential und legen mit „Project 47“ ein beachtliches Gesellenstück vor. Weiter so, ich drücke euch die Daumen!!
www.exotherm.net
http://www.exotherm.net/index_media_audio.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*