Bleed Project “same”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Tja, wenn die CD genauso aufsehenerregend gewesen wäre, wie der Begleitbrief, wäre Bleed Project ein Garant für ne richtig gute Story gewesen, so aber bleibt nur die Erinnerung an den durchgeknallten Brief, von einer Tussi, der von bösen und abartigen Heavy Metal-Perversen gefangen gehalten und erniedrigt wird. Stilecht ist der Brief noch mit Dreck und ‘Blut’ beschmiert. Sah wirklich nett aus. Am Ende habe ich gar nicht so viel Heavy Metal auf der CD entdeckt. Meiner Meinung nach beschränken sich die Metal-Einflüsse auf etwa ein Viertel. Den Hauptanteil der Geräuschkulisse teilen sich brachialer Industrial, harter EBM und diverse Soundcollagen. Darüber wird verzerrter, kranker Gesang gelegt und fertig sind Bleed Project. Mal etwas Anderes, das in den Ohren wehtut, aber nicht wirklich in Erinnerung bleibt. Vielleicht
hätte man irgendwo auf der CD ne Kontakadresse vermerken sollen. So bleibt nur die Telefonnummer von der Tussi im Keller (scheint ihr ja nicht so schlecht zu gehen, wenn sie
Telefon hat): Ellen Salino 0241-166760.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*