Saligia – Fønix 3/6

543081Ván Records

Bewertung: 3/6 Okay

Songs: 5

Spieldauer: 41:51

Saligia – das steht für die Anfangsbuchstaben der 7 Todsünden. Ist es eine Todsünde, das zweite Studioalbum von Saligia nicht zu kennen? Diese Frage lässt sich nur bedingt mit ja beantworten. Soviel sei gesagt: mehrmaliges Hören ist unausweichlich damit sich eine Meinung über das Album „Fønix“ gebildet werden kann. Das neuste Werk zeigt allerdings eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorläufer-EP „Lvx Aeternae“.

Durch die mehrfachen Hörgänge kristallisieren sich die verschiedenen Tempofacetten heraus, so zum Beispiel die vorherrschenden Midtempophasen sowie der dazu passende Schreigesang in Abwechslung mit Klar- und Sprechgesang. Saligia gelingt es überwiegend den Hörer in die Tiefe zu reißen, ohne dass eine Chance der Gegenwehr besteht. Der Song „Fønix: Flame Coronation“ zeigt die Vielseitigkeit und das Ideenreichtum des Black-Metal-Duos aus Norwegen am deutlichsten. Jedoch macht sich dabei auch die Schwäche in Form des Schlagzeuges bemerkbar, welches an vielen Stellen sehr verhalten und dumpf klingt. Somit wird die erzeugte dunkle Stimmung leider gestört und das erwähnte Hineintauchen in die Musik sehr erschwert. Dadurch wirken die Drums manchmal deplatziert.

Fønix” ist von der Produktion her okay, nur hätte man das Augenmerk etwas mehr auf das Schlagzeug legen sollen um das Werk noch fesselnder rüberbringen zu können. Allerdings entwickelt sich die Band mit jeder Veröffentlichung weiter und man wird sicherlich daran arbeiten um bei der nächsten Veröffentlichung eine weitere Steigerung zu erzeugen.

https://www.facebook.com/saligia.info/

https://saligia.bandcamp.com/album/f-nix