Saligia “Sic Transit Gloria Mundi” 3/6

Barghest
Bewertung: 3/6 – > Akzeptabel
Spielzeit: 43:07
Songs: 7

Bei den ersten Klängen des Albums, dachte ich sofort: Der Sound ist eine Katastrophe. Alles verschwimmt ineinander und es fehlt an Struktur. Öfters hat man das Gefühl, dass man eher ein musikalisches Rauschen hört, als Black Metal. Im Verlaufe des neuen Werkes von Saligia wird der Klang auch nicht besser, aber plötzlich fallen einem Besonderheiten auf. Die hohe Stimme des Sängers scheint einen enormen Ausdruck zu haben und wenn man die Lautsprecher aufdreht, merkt man sogar dass sie etwas betörendes hat. Nur leider ist der Sound so grottig, dass dies fast untergeht. Für Neugierige wäre der Song „Sar Ha-Olam“ ein Hörversuch den man ruhig wagen sollte, da zum Ende hin auch ein ziemlich gutes Gitarrensolo dargeboten wird.

Den Rest des Albums kann man in wenigen Worten zusammen fassen. Thematisch werden viele okkulte Motive aufgegriffen. Die Songs könnten voller Aggressivität sein, wenn man ein bisschen besser abgemischt hätte. So erinnert das Ganze eher an frühere Produktionen aus den 90ern. Da die Songs jedoch auch ziemlich langwierig sind, geht das Potenzial von Saligia leider unter.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn man diese Band live sehen würde, begeistert wäre. Das Album „Sic Transit Gloria Mundi“ ist aber nur Mittelmaß.

http://www.saligia.info
http://www.facebook.com/saligia.info

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*