Denial Of God “The Ghouls Of D.O.G.”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Dieses Demo-Tape der Black Metaller aus Dänemark wird über den russischen Vertrieb Oupiric Records vertrieben, bietet aber nicht wirklich neues Material. Viel mehr werden die bereits ’96 aufgenommenen Tracks ‘Robbing The Grave Of The Priest’ und ‘The Crypt Has Eyes’ (von den beiden 7’’ EP’s) in alter und neuerer Produktion dargeboten, zusammen mit älteren und zwei neueren Tracks, die da wären ‘Funeral Fog’ und ‘Terror’. Bei der Musik der Dänen handelt es sich um räudigen, sehr blasphemischen Black Metal (wer hätte das gedacht), der in einem sehr rohen Sound verpackt wird, mit realtiv schlechter Produktion (was wahrscheinlich nicht unbeabsichtigt ist). Denial Of God zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie es fast ohne Hilfe von Keyboards schaffen, nicht ständig auf gleicher Geschwindigkeit loszuknüppeln, sondern auch recht viele horrorartige Elemente in ihre Musik einbauen und mit einigen interessanten Gitarrensoli und instrumentalen Einlagen überraschen können. Dadurch erhält ihre Musik eine angenehme Atmosphäre, die den durch und durch blasphemisch-satanischen Spirit der Band unterstreicht, der wohl als Leitidee dieser Musik dient und sehr gut zu gefallen weiß. Dass sie mit dieser Art von Musik keine Kohle scheffeln können, scheint den Jungs absolut bewußt zu sein und gerade das verpasst ihrem Machwerk einen sehr ehrlichen Charakter und zeigt, dass die Dänen ihre Sache ernst nehmen. Für Bandkontakt schreibt am besten mit Rückporto an: Denial Of God; c/o Ustumallagam; Noerager 10C, 1. Mf.; DK-6400 Soenderborg; Denmark, ghoul@get2get.dk

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*