Danzig “Circle Of Snakes” 4/6

Regain Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 42:19
Songs: 11

Ach, sieh an, der Herr Danzig kann’s ja doch noch!! Als alter (na gut, sooo alt nun auch wieder nicht…) DANZIG-Fan war ich von den letzten Werken des kleinen Muskelbergs mit der Rock’n’Roll-Stimme alles andere als angetan. Besonders “Blackacidevil” fand’ ich wirklich grottenübel, aber auch die darauffolgenden Werke konnten mich nicht vom Hocker hauen. Glennyboy selber fand seine Ergüsse selbstredend alle voll supi und dementsprechend freundlich reagierte er in Interviews auf Kritik aller Art. Solch eine Vorgehensweise macht ihn natürlich ungemein sympathisch. Kurzum: für mich waren DANZIG eigentlich schon abgehakt und unten durch, aber manchmal sollen ja noch Wunder passieren. Und siehe da: “Circle Of Snakes” ist wirklich saugut geworden!! Klar, ein Jahrhundertwerk wie “Danzig II: Lucifuge” wird der egozentrische Schinkengott wohl nie wieder fabrizieren, aber was hier geboten wird, ist schon ziemlich geil. ENDLICH gibt es im Hause DANZIG wieder RICHTIGE Ohrwürmer!! Zwar sind die nicht ganz so gottgleich wie “Her Black Wings”, “Devil’s Plaything”, “Tired Of Being Alive” (alle vom bereits erwähnten Hammeralbum “Danzig II”) oder “Mother” (vom ersten Album), aber die neuen Stücke fressen sich erbarmungslos ins Langzeitgedächtnis und wollen von da nimmermehr weg. “1000 Devils Reign”, “Skull Forrest” und “Black Angel, White Angel” sind Hits der Güteklasse 1A De Luxe und sollten jedem Anhänger dieser Band ein debiles Freudengrinsen auf die Visage zaubern.
In einigen anderen Reviews hatte ich gelesen, die Scheibe hätte einen miesen Sound, was aber absoluter Blödsinn ist. “Circle Of Snakes” ballert schön heavy aus den Boxen und klingt so, wie man es sich von DANZIG wünscht. Ok, ich fand’ den Sound von “Danzig II” noch besser, aber irgendwann müssen diese ewigen Vergleiche auch mal ein Ende finden, oder? Glenns Begleitmannschaft macht durchweg einen guten Job, besonders Prong-Chef Tommy Victor leistet hier ganze Arbeit. Selbst wenn er den Job nur der Kohle wegen machen sollte: er liefert hier definitiv mehr Qualität ab als auf den letzten Alben seiner Hauptband. So, jetzt geht’s ans Eingemachte…Welche Note vergebe ich denn jetzt? Wären die Hits dieser Platte komprimiert als EP erschienen, so wäre mir “Circle Of Snakes” locker 6(66) Punkte wert. So haben sich aber auch ein paar durchschnittliche und recht langweilige Nummern einschleichen können, was natürlich hart bestraft werden muß!! Insgesamt komme ich auf starke vier Punkte mit Tendenz nach oben. Gut gemacht, Herr Danzig!!
www.regainrecords.com