Arise “Kings of the Cloned Generation” 4/6

Spinefarm records
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Hat nun die Debatte um therapeutisches und reproduktives Klonen sogar Bands der härteren Gangart erfasst und zum Intervenieren in Form extremer Musik bewegt? Könnte man meinen, ist aber nicht so. Doch sollte es wirklich in absehbarer Zeit eine geklonte Deathmetal-Generation geben, so dürften sich Arise bei aller Bescheidenheit zu der Riege der Könige aufschwingen. So ist Kings of the Cloned Generation ein sehr geradliniges Album für Freunde harter Musik, wobei Gesang und diverse instrumentale Parts das Ziel Deathmetal klar vorgeben. Doch lässt das Album keine Wünsche in Sachen Abwechslung aufkommen. Positiv wirken sich da die durchdachten und perfekt produzierten Gitarrenliks aus, doch am meisten konnten mich die präzisen und gekonnten Variation von Patrik Skoglöw an der Schießbude beeindrucken. Mal imponiert er dem interessierten Hörer mit diffizilen Parts, die jede Aufmerksamkeit fordern, dann wiederum lässt er den Parade-Trasher raushängen und knüppelt alles nieder was nicht bei drei auf den (geklonten) Bäumen ist! Ein sehr schönes Stück innovativen Deathmetals!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*