Aktuelles

  • Kreuzfeuer April 2017

    [Carolin Teubert ]
    Kreuzfeuer April 2017

    Es ist mal wieder Kreuzfeuer-Zeit. Diesen Monat allerdings ohne Unterstützung eines Musikers. Die Musikalische Spannbreite verlief von Heavy-, Death-, Black- bis hin zu Doom und Viking Metal. Folgende Bands wurden dabei begutachtet: Bahrrecht, Dienamic, Evil Cinderella, Fornicus, Mourners Lament, Realms Of Odoric und Valfeyra.

    Gewonnen hat:…

    Weiterlesen »
  • Pentarium, Catalyst, World Of Sickness – Hamburg, Pooca Bar 09.02.2016

    [Marcus Buehler ]
    Pentarium, Catalyst, World Of Sickness – Hamburg, Pooca Bar 09.02.2016

    Metal auf’m Kiez. Genauer gesagt in der Pooca Bar auf’m Hamburger Berg. Die Bar ist winzig, vielleicht eine der kleinsten Metal-Locations in der Hansestadt. Scheint wohl eines dieser Szene-Konzerte zu sein. Eingeladen hierzu haben Pentarium aus der Umgebung von Darmstadt. Die Hessen haben bereits Eisregen und Debauchery supportet und wollen jetzt das erste Mal außerhalb ihrer Heimat ihr neues Album „Schwarzmaler“ vorstellen. Kein leichter Stand und brechend voll ist es dementsprechend nicht…

    Weiterlesen »
  • WinterfestEVIL 2017, Bandhaus Leipzig

    [Celina Schulze ]
    WinterfestEVIL 2017, Bandhaus Leipzig

    Eine sehr schöne Tradition der Leipziger Bandcommunity ist schon seit Jahren das WinterfestEVIL, das die jährliche Konzertsaison des Bandhauses eröffnet. Mit 22,- € im VVK für das ganze Wochenende war man dabei und für diese schöne Mischung von insgesamt acht Bands gab es ein angenehmes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Getränkepreise an der hausinternen Bar sind sehr human und draußen wurde gegrillt, so dass niemand den Abend hungrig verbringen musste. Wer sich die Zeit nahm, konnte zu dem am Defying Danger Records Stand seine schwerverdienten Pfennige in Vinyl, Textilien oder auch modernere Tonträger umsetzen…

    Weiterlesen »
  • Eternity Podcast Vol.33 – back in metal!

    [Kai Wilhelm ]
    Eternity Podcast Vol.33 – back in metal!

    Wir sind wieder da und haben in satten 43 Minuten folgende acht schwermetallische Geschütze dabei:

    – Albez Duz
    – Eden Log
    – Sensles
    – Profanity
    – Therein
    – Sucking Void
    – Across The Burning Sky
    – Choroba

    Weiterlesen »

Reviews & Mehr

Audio »

Animo Aeger – KotzeAdel 4/6

[22 Apr 2017 | Marcus Buehler ]
Animo Aeger – KotzeAdel 4/6

Zumindest der erste Teil des Albumtitels „KotzeAdel“ ist Programm auf der aktuellen Scheibe von Animo Aeger: Das seit 2003 bestehende Berliner Duo kotzt sich nämlich in vielen vulgären Metaphern über die Menschheit aus. Das wirkt an manchen Stellen irgendwie aufgesetzt an anderen wiederum nur all zu passend…

Audio »

Sucking Void – Sudden Effacement 3/6

[21 Apr 2017 | Stephan Borchert ]
Sucking Void – Sudden Effacement 3/6

Sucking Void aus Ulm treiben seit 2011 ihr Death-Metal-Underground-Unwesen und blicken dabei was physische Tonträger angeht auf lediglich ein Demo und diese neue EP (die Single des Titeltracks mal außen vor gelassen) zurück. Was Fanservice angeht ist man jedoch bemühter, hat man doch just erwähntes Demo der EP als Bonus drauf gepackt und das Ganze für fünf Taler unters Volk geschmissen…

Audio »

BURN DOWN EDEN – RUINS OF OBLIVION 3/6

[20 Apr 2017 | Celina Schulze ]
BURN DOWN EDEN  – RUINS OF OBLIVION 3/6

Da ist sie also, die erste LP von den Dresdener, die sich 2012 gründeten und ihre erste EP namens „Memoirs Of Human Error“ im Jahr 2015 veröffentlichten. Hier gibt’s leidenschaftlichen Melodic Death Metal mit schwedischer Würze auf die Ohren: Sozialkritische Texte werden mit verzweifelten und wütenden, mitunter etwas punkigen Vocals rübergebracht…

Audio »

Incremate – „Prospect Of Death“ 4/6

[9 Apr 2017 | Orje Steiger ]
Incremate – „Prospect Of Death“ 4/6

Obwohl die Dresdener Band INCREMATE schon seit 2007 besteht, hauen sie erst 2016 ihr Debütalbum raus. Zu dritt verwirklichen sie hier klassischen Death Metal nach alter Schule und groovy gehts zur Sache…

Audio »

Mist Of Misery – Absence 5/6

[5 Apr 2017 | Katrin Zimmer ]
Mist Of Misery – Absence 5/6

Schwedischer Symphonic-Black-Metal mit kreativer Ader und epischem Grundton? Klar, her damit!
Mit Mist Of Misery bekommt man eine wunderbar klare Linie aufgetischt und zwar angefangen vom schicken, verträumten Albumcover über die einladenden Songtitel bis hin zur melodisch-melancholischen Grundstimmung der neun Songs. Das Duo aus Stockholm weiß, wohin es will und diese Haltung macht aus „Absence“ eine runde Sache…

Audio »

USURPRESS – THE REGAL TRIBE 5/6

[2 Apr 2017 | Celina Schulze ]
USURPRESS – THE REGAL TRIBE 5/6

Seit der Gründung im Jahre 2010 in Upsalla, war man nicht untätig. Nach zahlreichen EP´s präsentieren uns die Schweden Langrille Nr. 3, „The Regal Tribe“.Wie in Schweden üblich haben die Musiker zahlreiche andere Projekte und Bands am Start. Hier nur nur einige davon: Iron Lamb, Tyrant oder Firespawn – also wieder eine schöne Verkettung schwedischen Ausmaßes! Nicht unerwähnt dürfte bleiben, dass Bassist Daniel Ekeroth auch der Verfasser jenen Buches mit dem Titel „Swedish Death Metal“ ist. Hohe Maßstäbe sind also gesetzt…

Audio »

Black Hole Generator – A Requiem For Terra 3/6

[27 Mrz 2017 | Stephan Curt ]
Black Hole Generator – A Requiem For Terra 3/6

2006 gegründet, im gleichen Jahr die EP „Black Karma“ veröffentlicht und erst 10 Jahre später den ersten Longplayer namens „A Requiem for Terra“ auf den Markt geschmissen. So lässt sich der Werdegang des norwegischen Zweiergespanns Black Hole Generator grob zusammenfassen. Wie bei dieser großen Zeitspanne zu erwarten, unterscheiden sich die beiden Veröffentlichungen stark voneinander und ob man „A Requiem for Terra“ ein Ohr leihen sollte, ist nur schwer zu beantworten…

Audio »

Glamory – Glam Over 4/6

[24 Mrz 2017 | Sophia Schütze-Stuhr ]
Glamory – Glam Over 4/6

Auch als Verfechter des Glam Metals muss man zugeben, dass sich die meisten Lieder dieses Genres entweder um Party, Booze und Bräute oder aber um Gefühle drehen, die gerne in dramatische Powerballaden verpackt werden. Glamory hingegen schlagen die Erwartungen, die bei Band- und Albumnamen entstehen, mit „Glam Over“ weitestgehend in den Wind. Zugegeben, der Name klingt erstmal relativ bescheuert. Aber wenn man sich die Platte anhört, ertönt kein schneller, Synthie-lastiger Glam Metal aus den Boxen. Vielmehr bietet sich hier ein recht besonderes Hard Rock Album dar…

Audio »

Ignis Fatuu –Meisterstich 2/6

[23 Mrz 2017 | Carsten Wurtmann ]
Ignis Fatuu –Meisterstich 2/6

Ignis Fatuu machen Metal? Das ist zumindest mir völlig neu. Aber nun ja, hören wir uns einfach mal an, was das siebenköpfige Ensemble aus Franken mit ihrer aktuellen Scheibe „Meisterstich“ zu bieten hat…