Wykked Wytch “Something Wyked This Way Comes” 3/6

Demolition
“Demoness” Ipek, Frontfrau der Hexencombo, scheint zwar kein besonders ausgeprägtes Gespür für Mode zu haben, jedoch besitzt sie ein markantes, wenn auch verdammt gewöhnungsbedürftiges Organ, welches dem Debut des Quartetts einen ganz eigenen Sound verleiht. So seien der Demoness einige falschen Töne wie auch das rosarote Kleid verziehen. Wykked Wytch sind eben ein wenig anders als die durchschnittliche Debut-Band. Von Hochglanzproduktionen und modernen Elementen halten die vier Musiker nämlich nichts. Vielmehr haben sich Wykked Wytch dem bewährten Speed-, Thrash- und Death Metal traditioneller Bauart verschrieben (“Ressurrection”). So schafft es “Something Wyked This Way Comes” zumindest stellenweise den Charme längst vergangener Tage zu versprühen (“Wytch’s Sabbath”). Ob dieser dünne Kult-Bonus jedoch ausreicht, um auf lange Sicht im Business zu überleben, ist jedoch stark zu bezweifeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*