Visceral Bleeding “Remnants Of Deprivation” 4/6

Retribute Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Bei Visceral Bleeding handelt es sich um Schweden, die anders als ein Großteil ihrer Landsleute keinen Melodic Death oder Black Metal spielen, sondern eher so klingen als ob sie unter der Sonne Floridas dem Brutalo Death huldigen würden. Technisch versiert erinnern sie ein ums andere Mal an Suffocation oder Cannibal Corpse, und erreichen die Klasse der beiden genannten Combos auch annähernd, zumindest meiner bescheidenen Meinung nach. Ein kurzweiliger Output der mit Unmengen an fantastisch brutalen Riffs und Breaks zu glänzen weiß, und wahrscheinlich auch noch nach dem fünfzigsten Durchlauf keine Verschleißerscheinungen vorzuweisen hat. Visceral Bleeding erfinden das Genre zwar nicht neu, aber was sie machen hat Hand und Fuß. Stylish!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*