Very Wicked Interview

Einen kleinen Vorgeschmack gaben uns die Wolfsburger Very Wicked mit dem auf der Eternity-Compilation #11 vertretenden Stück “Mutants Of The Underworld”. Jetzt melden sie sich zurück um uns mit ihrem Debutalbum ‘Creation Of God’ ordentlichen Death/Grind um die Ohren zu blasen. Mal sehen, was die Jungs dazu zu sagen haben…


Very Wicked….böser Name, seid ihr wirklich so schlimm?

Penny: Unsere Musik und die Texte sind übel, aber in Wirklichkeit sind wir alle Pussys.

Du (Matze) hast dich ja schon ‘ne halbe Ewigkeit dem Metal verschrieben… Wie alt bist du heute und wie hat das bei dir alles angefangen?
Matze: Ich bin 30. Mit 18 Jahren habe ich mein erstes Schlagzeug gekauft und mit Anxiety rumgelärmt. Ich bin mit Metal aufgewachsen, weil mein Bruder schon damals Rock usw. gehört hat. Banderfahrung habe ich mit Anxiety und anderen Projekten gesammelt.

Stell uns bitte auch die restlichen Bandmitglieder genauer vor. Was treibt ihr, wenn ihr nicht grade wieder im Proberaum vor euch hinmetzelt?
Matze: Mike, einer unserer Gitarristen, ist 28 und in der Blüte seines Lebens. Hode, Bassist, ist unser Minignom und mit seinen 22 Jahren schon fast am Ende seines Lebens. Raffa, unser anderer Gitarrist, ist 23 und als Kind in ein Bierfaß gefallen. Penny, unser Sänger, ist auch 23 und mit akutem Haarausfall bestraft. Wir gehören zum arbeitenden Volk, von unserer Mucke können wir ja noch nicht leben. Wo wir arbeiten, kann man sich ja ausmalen, oder?! (alle im Schlachthof??? – Anm. d. Verf.) Sonst machen wir das, was wahrscheinlich alle so machen… Konzerte, Partys, abhängen mit Kumpels, saufen (außer Penny, der trinkt nur Hohes C mit Calcium), Wiese rauchen…

Bevor Very Wicked ins Leben gerufen wurde, habt ihr mit Meathook Up My Rectum rumgelärmt, was war denn das für ‘ne Truppe?
Penny: Meathook Up My Rectum war eine der ersten Death Metal Bands in Wolfsburg, wo ich als Sänger und Gitarrist tätig war. Die anderen von Very Wicked hatten damit nichts zu tun…

Und wie seid ihr dann auf die Idee gekommen, Very Wicked zu gründen?
Mike: Wir wollten einfach mal was Härteres machen und so haben wir damals Very Wicked ins Leben gerufen. Anfangs war es nur ein Projekt mit drei Musikern, da jeder von uns noch in seinen eigentlichen Bands (Anxiety, Disorder) spielte. Damals dachten wir nicht daran, dass Very Wicked sich zu unserer Hauptband entwickeln würde.

Nach einem Demo und Promotape habt ihr jetzt endlich eure Debut CD ‘Creation Of God’ in Eigenregie aufgenommen. Auf der Scheibe gibt’s acht Songs in bester Death/Grind Manier zu hören, wobei Vergleiche, bzw. Einflüsse á la Cannibal Corpse & Konsorten naheliegen. Wie würdet ihr den Lesern eure Musik beschreiben? Wo liegen eure persönlichen musikalischen Vorlieben und was wirkt sich davon als Einfluß auf Very Wicked aus?
Hode: Unsere Musik beschreiben wir als harten, eingängigen Death Metal. Die Einflüsse für Very Wicked kommen aus den verschiedensten Musikrichtungen. Penny z.B. hört Independent und Death Metal. Raffa ist AC/DC Hardrocker. Matze hört Helmut Lotti und auch härtere Sachen und Mike mag alles von Klassik bis N-Joy-Radio-Charts. Meine Wurzeln liegen im Punk-Rock.

Was könnt ihr uns über die einzelnen Songs erzählen? Wie wichtig ist euch der lyrische Teil und welche Themen beeinhalten die Texte?
Penny: Wir haben immer darauf Wert gelegt, daß jeder Song seinen eigenen Charakter hat. Wir bringen die musikalischen Ideen jedes einzelnen Bandmitgliedes in jedem Song zum Einklang. Der lyrisches Teil ist uns nicht so wichtig, da wir die Stimme mehr als eine Art Instrument sehen. Unsere Texte entstehen in Zusammenarbeit von Hode und mir. Es sind meist Horrorgeschichten. In “Breastfuck” und “Infernal Coitus” spiegeln sich unsere sexuellen Fantasien wieder. Ansonsten sind die Titel unserer Songs („I Like To Kill“, „Murderer“, „Hate“, „Christ Hunt Record“… – Anm. d. Verf.) doch schon sehr informativ, oder?

Worin liegen die Stärken in eurer Musik und welche Aspekte sind euch bei Very Wicked am wichtigsten?
Raffa: Mmh, gute Frage. Unsere Stärken liegen vor allem in unserem guten Zusammenspiel und in der Leidenschaft für Musik. Wir sind immer mit Spaß bei der Sache und sind auch für jeden Spaß zu haben! Wir achten aber vor allen Dingen darauf, dass wir unseren Stil beibehalten und weiter formen und dass dabei unsere Kreativität nicht verloren geht.

Wie sind die Aufnahmen zu ‘Creation Of God’ verlaufen? Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden oder gibt es im Nachhinein etwas zu kritisieren?
Raffa: Obwohl wir die Songs live eingespielt haben und das für uns eine neue Erfahrung war, ist alles ziemlich reibungslos abgelaufen und wir haben viel Spaß gehabt. Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden und das Preis/Leistungsverhältnis hat auch gestimmt…

Wenn ihr die allgemeine Metalszene von früheren Jahren mit der heutigen vergleicht, denkt ihr, dass es da großartige Veränderungen (positive oder negative) gegeben hat und was glaubt ihr, wie der Metal bzw. die Szene in Zukunft aussehen wird?
Penny: Es gibt heute viel mehr Underground Bands im Death Metal Bereich als früher, was ich sehr positiv finde. Ich denke, das sich die Death Metal Szene in Zukunft noch mehr ausdehnen wird und noch mehr Anhänger findet.

Wie sehen eure Zukunftspläne, -wünsche aus?
Matze: Viel mehr Auftrittsmöglichkeiten und ein Plattendeal. Und dann noch ein Lottogewinn für die monatliche Sofortrente…

Seht ihr Very Wicked als Liveband?
Hode: Wir sind auf jeden Fall eine hundertprozentige Liveband. Live zeigen wir immer vollen Einsatz und haben wahnsinnig viel Spaß dabei. Die Auftrittsmöglichkeiten bei uns in Wolfsburg sehen eher mager aus. Daher sind wir über jede Auftrittsmöglichkeit woanders hocherfreut!

Euch wurden schon Angebote gemacht als Vorband bei Cannibal Corpse und Death zu spielen. Wie kam es dazu und warum habt ihr diese Möglichkeit nicht wahrgenommen?
Mike: Zu dem Zeitpunkt wo wir mit Cannibal Corpse spielen sollten, wurden ihre Auftritte sowie Platten in Deutsch-land verboten und der Veranstalter hat das Konzert gecancelt. Stattdessen haben wir dann mit Houwitzer gespielt (das Projekt von Add, dem Drummer von Sinister). Das Konzert mit Death liegt noch in der Luft.

Erzählt uns was von euren interessantesten Gigs oder lustigsten Erlebnissen mit Very Wicked!
Matze: Interessant waren auf jeden Fall die Gigs mit Houwitzer und Obscenity, weil wir gemerkt haben, dass wir mit diesen Bands ohne weiteres mithalten können. Jedes Konzert ist eigentlich immer eine interessante Erfahrung für uns. Eher lustig war, wo Mike in Gifhorn vergessen hat sein Kabel vom Top in die Box zu stecken. Gemerkt hat er es erst nach dem dritten Lied. Oder wo ich in Berlin meinen Stick verlor und alle dachten ich hätte diesen mit Absicht ins Publikum geworfen, da die sich um meinen Stick fast prügelten. Oder wo Hode beim Gig in Wolfsburg der Gurt gerissen ist und alle dachten er macht eine Showeinlage, dabei kämpfte er mit seinem Bass. Penny kündigte in Braunschweig falsche Titel an, aber erst haben nur wir das gemerkt. Eigentlich ist die ganze Band ein lustiges Erlebnis, denn uns passieren ständig solche Sachen…

Wie gut steht ihr mit anderem Bands im Underground in Kontakt, welche könnt ihr empfehlen?
Penny: Guten Kontakt haben wir mit Into Darkness, Mondragor, Incubator, Bloodshed, Sinister, Uppercut, Sanity Dawn, den neuen Protector usw. Wie gesagt, im Underground liegt die Zukunft…

Was denkt ihr über….
-Vegetarier:
Mike: Jeder soll essen, was ihm schmeckt. Oder was er fangen kann…
-Splatterfilme:
Hode: Pädagogisch wertvoll…
-Religionen:
Penny: Es gibt nur einen Gott und das bin ICH. Ansonsten halten wir nichts von Religion.
-Zensur:
Raffa: Im musikalischen Bereich nicht nötig.

Nennt uns fünf Gründe, warum man sich unbedingt eure CD kaufen sollte!
Hode: Wir nennen euch neun Gründe, acht sind auf unserer CD und der neunte sind die sexy Fotos von uns.

Danke für das Interview. Sonst noch etwas?
Bitte, gern geschehen. Viele Grüße an alle die uns schon kennen!
… und natürlich könnt ihr euch auch jederzeit mit den Jungs in Kontakt setzten oder ‘ne geile CD bestellen… ‘Creation Of God’ könnt ihr für- ähm…wieviel denn eigentlich?- sagen wir so 15-20 DM *g* ordern, fragt einfach mal nach bei:
Very Wicked, c/o Mathias & Birgit Seyda. Hochring 30, 38440 Wolfsburg,
eMail: Vwicked666@aol.com

http://www.myspace.com/verywickeddeathgrind