Hymns of the Wicked “Never see the sun again” 2/6

Obelisk Entertainment)
Bewertung: 2/6
Spielzeit: 46:17
Songs: 13

Hilfe! Eine amerikanische Schülerband! Was mittlerweile so alles den Weg nach Europa findet!? Allzuviel Profil haben die Pennäler aus Pennsylvania noch nicht. Woher auch!? Eigentlich wissen sie noch nicht einmal, was sie überhaupt wollen. Mich erinnert das Ganze an eine fußlahme Version der in der Regenbogenpresse völlig überschätzten STRAPPING YOUNG LAD. Genauso konfus werden Versatzstücke aus allen möglichen Musikstilen aneinandergereiht, ohne erkennbaren Zusammenhang, ohne roten Faden. Hier mal ein bißchen Nu-Metal, anschließend wird gepflegt gerockt, dazwischen gibt‘s auch mal gräßliche Funk/Reggae-Einschübe bevor es wahlweise mit einer sozialkritischen Schmalzballade oder Hardcore-mäßigem Gekreisch weitergeht. Ein Sammelsurium von unausgegorenen Ideen! Ihrem Alter gemäß bezeichnen sie KORN und MARILYN MANSON als ihre Vorbilder. Zu letzterem kann ich nicht viel sagen, aber von KORNs innovativem Nu-Metal sind sie ungefähr so weit weg wie Meiers vom Nordpol, oder wie Bär Bruno von Bogenhausen! Da muß noch einiges im Proberaum geübt werden… www.obeliskentertainment.com
www.hymnsofthewicked.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*