V. A. “Gritos De Alerta / Sick Terror Split” 4/6

Power It Up/Ups/Filth-Ear
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 10:18
Songs: 9

„Darf es etwas schneller, dreckiger und härter sein? Guuuut!“ auf der 7“Split EP von Gritos De Alerta/ Sick Terror erwartet den geneigten Hörer zwei Mal brasilianischer Crust. Ziemlich flott und straight kommen Gritos De Alerta (*2001) , was so viel wie „Schreie der Wachsamkeit“ bedeutet, aus der eigentlichen Heimatstadt Krisiuns Porto Alegre/Brasilien mit ihrem ersten Song daher. Die folgenden Songs stehen dem in Sachen Tempo in nichts nach, selten nehmen Gritos De Alerta sich die Zeit um das Tempo etwas zu drosseln. Meist erklingen heftige Blasteruptionen. Von den Texten versteht man jedoch auch wenn man der portugiesischen Sprache (zumindest mündlich) mächtig ist nicht viel. Der Sound klingt schön dreckig und passt wie die berühmte Faust. Crust in D-Zug Geschwindigkeit. (Yep, das kesselt). Leider kann nicht in die aktuellen Tracks der EP hineingelauscht werden. Auf der Bandpage stehen jedoch MP3 Dateien der Gritos de Alerta / Jesus Cröst (Hol) Split EP (2003) und der Gritos de Alerta / Krush (Hol) Split EP (2004), um sich dennoch ein Bild machen zu können, zum Download bereit. Songliste A-Seite: 1. O que restou?(dt. “Was ist geblieben?”), 2. Uma vida (dt. „ein Leben“), 3. A sorte foi lancada (dt. “Das Glück ist verteilt worden”).4. Agora e tarde ( dt.“Jetzt ist es zu spät”). Etwas „langsamer“, jedoch nur zunächst, starten Sick Terror, jedenfalls bis das Schlagzeug loslegt, der Drummer ist wieder eines dieser Exemplare von Dreschflegel, die vier Arme zu haben scheinen und einem MG nicht unähnlich klingen. Zu den auffälligen Schreivocals, die ein ganz klein wenig an Bathtub Shitters Frontmann Henmarer Massato Morimoto erinnern, treten hie und da HC inspirierte Hintergrundvocals, beispielsweise gleich beim ersten Song „É sempre pior“ (dt. „Es wird immer schlimmer“) auf. Tendenziell treffen Sick Terror zumindest bei Rezensenten den Nerv noch einen Tick besser als Gritos De Alerta, da sie bei aller Geschwindigkeit und zusätzlichen Kohlen im Kessel die Abwechslung nicht vergessen. Trackliste Seite B: 1. É sempre pior (dt. “Es kommt immer schlimmer”), 2. Azar seu stigmata(dt. “Unglück, sein Wundmal“ ),3. Zaratrusta e o espelho dos deuses (dt. „Zaratrusta und der Spiegel der Götter”),4. Balada nilista de segunda-feira („Die nihilistische Ballade des Montags“) 5. Painu helvettin natsiäpärät (Riistetyt Cover). Fazit: Eine geballte brasilianische Geschwindigkeits- Doppelattacke. Kurz aber heftig. Wer es derb mag und mit Crust Core etwas anfangen kann oder vielleicht auch auf „uralt“ Napalm Death, Extreme Noise Terror oder Discharge steht, ist mit dem Kauf dieser 7“ Kurzrille gut beraten und in Punkto Finanzen begeht man auf keinen Fall einen Fehler, Preis 3,20 Euro. Bandkontakt: Email: gritosdealerta@terrotten.com/ Anschrift: Caixa Postal 8080, Porto Alegre – RS, CEP 90201-970, BRASIL Bandpage: www.terrotten.com/gritosdealerta . Sick Terror Bandpage: www.sickterror.cjb.net oder www.fotolog.net/sick_terror/ Email: sickterr@hotmail.com Label: Email: recordings@power-it-up.de, Website: www.power-it-up.de, Anschrift: Power-It-Up Zum Holzfelde 12, 31226 Peine, Deutschland
www.power-it-up.de