Unsanctum “Ignite the Skies” 4/6

Cacophonous
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 33:22
Songs: 0

Ein wenig Slayer, eine Briese Black Metal, das ganze mit frischem Hardcore vermischen und dann gut umrühren…so in etwa dürfte „Ignite The Skies“ zustande gekommen sein. Mal davon abgesehen, dass der Sound klingt, als wäre er in einer Waschmaschine abgenommen worden, knallt das Album eigentlich recht gut. Es beginnt mit einem aufbauenden Gitarrenriff, und geht schon sehr schnell in einen treibenden Schrummelpart über. Getrieben von peitschenden Snareschlägen und coolen Melodien ala Emperor geht der Opener gut ins Ohr. Danach ein kurzes Schlagzeugintro, fiese Stopps und ab geht`s mit einem coolen Trash-Riff in bester Slayermanier. Die Vocals sind allgemein nicht sehr vielseitig, klingen aber trotzdem herausragend und wissen mit sehr aggressiven Tönen zu überzeugen. Das Songwriting ist abwechslungsreich, bestückt mit einigen Breaks, Tempiwechseln und hier und da stösst man auf Riffs die wirklich schon Ohrwurmqualität besitzen.
Live sind „UNSANCTUM“ bestimmt ein cooler Motivator zum Matteschütteln, und mit einem dicken Sound käme „Ignite The Skies“ bestimmt noch um einiges Fetter. Naja, vielleicht bei der nächsten Produktion. Auf jeden Fall ein neuer Hoffnungsträger in der englischen Metalszene.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*