Torsofuck Interview

Warnung: Leser unter 18 Jahren und Personen die sich an allgemein als anstößig geltenden Inhalten stören könnten, sollten das folgende Interview nicht lesen!

Viel gehasst, viel geliebt, dazwischen gibt es nicht viel. Die Rede ist von Torsofuck. Das letzte Interview mit der finnischen Truppe, welche die Legalisierung von Nekrophilie fordert, liegt viereinhalb Jahre zurück (3.11.2004).Dieses Jahr soll nach langer Funkstille endlich das Nachfolgealbum zu “Erotic Diarrhea Fantasy” erscheinen. Zeit um sich mit Bandkopf „Sikko“Mikko Friberg über „liebliche Scheißhaufen“ und andere angenehme, geschmackvolle Dinge zu unterhalten…

Nach dem letzten Album “Erotic Diarrhea Fantasy”, lang ist es her, im Jahr 2004, machten Torsofuck eine große Pause um zu touren.
Eines der Highlights war höchstwahrscheinlich das Marryland Death Fest. Leider wurdest Du, Mikko beklaut? Also als erstes, hast Du dein Slugathor Kapuzenpulli wieder?

Mikko: Wie geht’ s, Mann. Erst einmal Entschuldigung für die groooße Verspätung bei der Beantwortung. Ich habe die band E-Mail seit einem Jahr nicht gecheckt, hah.
Wie dem auch sei, der Slugathor Hoodie wurde unserem Bassisten gestohlen und er hat auch viele andere Shirts, die er auf dem Festival gekauft hat, verloren. Ich habe nur mein Flesh Feast Longsleeve verloren. Wir haben sie nie zurückbekommen und sie auch abgeschrieben.

Trotzdem ärgerlich…abgesehen von diesem Vorfall, hat euch das Marryland Death Fest gefallen?
Mikko: Ja, sehr!! Es ist ein verflucht großartiges Festival!! Wir haben auf der Bühne abgestunken, aber das Festival war eine großartige Erfahrung!

Von 2004 bis heute hat sich einiges getan. Kannst Du die Torsofuck betreffenden, wichtigsten Entwicklungen, wie Line-up- Änderungen, etc.
zusammenfassen?

Mikko: Wir sind jetzt geraume Zeit eine Vier-Mann-Band und das nächste Album wird ebenfalls in dieser Zusammensetzung eingespielt werden. Scheiß auf den Drumcomputer. Wir spielen live Shows in unterschiedlichen Ländern und machen, was Bands normalerweise halt tun.(A.d.V.: Gegenwärtige Mitglieder sind: „Sickomikko“-Vocals, Tuomas „Sinister“ Karppinen [Archgoat, Demigod, Deep Red, Torture Killer,etc.] Gitarre,
Antti Oinonen aka. „Necroterror“ [Deep Red, Slugathor, etc.] Bass und Tuomo Latvala, aka. “Tuomongoloid”[Demigod, Deep Red, Torture Killer, etc.] Drums.)

Eine Zeit lang war es schwer Torsofuck im Internet ausfindig zu machen. Was ist mit der Torsofuck MySpace geschehen, wurde sie zwischenzeitlich gelöscht?
Mikko: Ich löschte die MySpace Seite von Zeit zu Zeit, weil mich der Internet Scheiß gelangweilt hat. Aber nun ist sie schon eine ganze Weile wieder da und wird auch bleiben, so dass Leute die an unserer Band interessiert sind Infos über uns erhalten können. Wir haben keine anderen Homepages oder so einen Kram…

Lass uns mal dem neuen Album “Lovely Turds” zuwenden, dass via Goregiastic Records erscheinen sollte.
Mikko: Der Name hat sich geändert!! Es heißt “Necrodeflowering” und ich werde es auf meinem neuen Label Sick-O-Pathic Productions diesen Sommer 2009 veröffentlichen. Es wird auf 300 handnummerierte Kopien limitiert sein. Vielleicht wird Goregiastic es später herausbringen. Ich weiß es nicht…
(A.d.V.: Also noch einmal zusammengefasst: Das Album heißt weder “Lovely Turds” und schon gar nicht „As Semen blends with rot“, sondern “Necrodeflowering”. Vom dritten bis 5. Juli gehen Torsofuck ins Studio und voraussichtlich erscheint dann das Album im August/ September 2009 via http://www.myspace.com/sickopathicproductions.)

Wer hat sich den ursprünglichen Album-Titel “ Lovely Turds” (A.d.V.: Zu Deutsch „liebliche Scheißhaufen“) ausgedacht und was hat euch inspiriert?
Mikko: Ich fand den Text lustig, also dachte ich warum ihn nicht auch als Albumtitel verwenden. Jetzt ist es nur ein Songtitel, nicht der Albumtitel.

Hat die Tatsache, das Torsofuck nun über ein reguläres Line-up verfügt den Songwritingprozess verändert?
Mikko: Nicht wirklich… ich schreibe fast die ganze Musik und die Jungs verändern sie nur ein bisschen dahingehend wie sie es glauben besser spielen zu können, etc.

Und nun zu meinem Lieblingsteil, lass uns über die Texte reden. Kannst Du knapp zusammenfassen über was der jeweilige Song handelt?
Mikko: Alle Songs auf dem neuen Album werden über extreme Vergewaltigung, Folter und Zerstückelung des weiblichen Abschaum Geschlechtes handeln, sowie über brutale Nekrophilie, Tiersex (zumindest beim Song “aroused in kennel”)…und hmm…was kann ich noch erzählen…ach ja, nicht das Exkremente essen zu vergessen (lovely turds, hot shit ecstacy etc.)…jetzt weißt Du worum es geht…

Mmh, na denn guten Appetit, da ist für jeden fragwürdigen Geschmack wohl etwas dabei. Was ist denn dein persönlicher Lieblings Song auf „Necrodeflowering” und warum?
Mikko: Schwer zu sagen,… es gibt schnelle, chaotische Songs, die ich mag und auch ein paar “mega heavy raped by elephants artige“Songs wie “granny the fingerfucker”. Und bei einigen anderen…ist es unterschiedlich…

Und welche Band hörst Du dir momentan am häufigsten an?
Mikko: Allen möglichen fiesen Kram….ich höre nicht so viele neue Bands…Ich höre viel Autopsy, old Broken Hope, Impetigo, alte Necrophagia, Morbid Savouring, Last Days of Humanity, Brodequin, Embalmer…weißt Du…richtigen Siff und Brutality…kein Slam Scheiß oder anderen Schwuchtelkram…nur pure Perversion und Krankes…
(A.d.V: Der Verfasser outet sich bei dieser Gelegenheit als schwuchtlige „100% Slam-Tunte“!)

Was ist deiner Meinung nach der beste finnische Extrem Metal/ Grind- Act im Moment?
Mikko: Definitiv Morbid Savouring und eine neue finnische Band mit Namen Coprofagi… beide Bands sind jetzt auf meinem Label. Ich mag auch die Band Masokismi die sind verfickt versiffter Grind Black Core….Ich steh auch auf Anal Blasphemy eine ebenfalls verfickt versiffte Band aber mehr in die Black Metal Richtung…hmmm…Archgoat produzieren immer noch ultra brutalen kranken Black Metal den ich sehr mag…weißt Du, ich mag dreckigen Kram…

Vielen Dank für das Interview. Die letzten Worte gebühren Dir:
Mikko:Yeah, danke für das Inti und keep it sick fuckers!

http://www.myspace.com/doubleanalfistfuck
http://www.myspace.com/sickopathicproductions