Tiamat “Judas Christ” 4/6

Century Media
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Tiamat sind im Hinblick auf die Eingängigkeit mittlerweile mit HIM vergleichbar, obwohl immer noch etwas origineller und abwechslungsreicher. Die Melancholie ist jedoch längst über Bord gegangen, wie an der 180°-Wandlung von Johan Edlunds Charakter und seinen Cowboyklamotten unschwer zu erkennen war. In der Musik bleiben immer noch Spuren von Dunkelheit zurück, aber die Titel der Songs sprechen eine andere Sprache: ‘Vote For Love’, ‘Love Is As Good As Soma’, ‘I Am In Love With Myself’… Ok, so weit noch nicht zu verurteilen. Aber ‘So Much For Suicide’ ist außerdem eine Art Spottlied auf alle die, die von Selbstmord reden, ohne sich zur Durchführung überwinden zu können. Finden wir nicht alle, dass diese Menschen lächerliche Würmer sind, die es endlich hinter sich bringen sollten, anstatt die Welt mit ihrem Selbstmitleid zu belästigen? Ho ho ho. Man lacht genau so lange, bis es einer dieser Menschen wirklich tut. Ist oft genug zu beobachten und passiert ganz unabhängig von der Meinung Edlunds oder sonst irgendeinem. Tote sind Tote. Enthalten Cowboyhüte hirnschädigende Substanzen? Aber zurück zur Musik. Bei ‘Vote For Love’ würde es mich überhaupt nicht wundern, wenn er den Weg in die Radiostationen finden würde und uns bald von dort entgegenschallt. Ein echter Ohr-wurm, und damit steht er nicht alleine auf diesem Album. Ja, die Musik ist immer noch ganz hörbar und auch nicht viel ausgewimpter als auf ‘Wildhoney’ oder ‘A Deeper Kind Of Slumber’, nur leicht rockiger und eben mit heiteren Schenkelklopfer-Texten. Aber sie ist immer noch leicht schwermütig. Das und der Ziegenbock auf dem Cover halten mich davon ab, das Image in die Gesamtwertung eingehen zu lassen…
www.churchoftiamat.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*