Thyrfing “Urkraft” 6/6

Hammerheart Rec.
Nach dem überaus gelungenen Vorgängerwerk ‘Valdr Galga’ habe ich diesem Album mit großen Erwartungen entgegengefiebert und bin im Gegensatz zu den Werken so mancher Kollegen nicht enttäuscht worden! Thyrfing weichen keinen Jota von dem von ihnen eingeschlagenen Weg ab, sondern arbeiten beharrlich an der Perfektion ihrer Definition des Viking Metal. Vom ersten Ton an weiß der Hörer, mit welcher Band er es zu tun hat, ohne daß Thyrfing sich auf „Urkraft„ wiederholen würden. Im Gegensatz zum Vorgänger wirkt das Album insgesamt etwas düsterer, es kommen weniger „Feierpassagen„ vor, die für „Valdr Galga„ so prägend waren. Auch kann die Band mit einer wesentlich besseren Produktion aufwarten und hat den einzelnen Stücken etwas mehr Tiefgang und Abwechslung spendiert, auch vor cleanen Gesangspassagen ist man nicht zurückgeschreckt. Überraschen konnte mich die in der Erstauflage enthaltene Gary Moore – Coverversion von „Over the Hills and Far Away„, die der Band, trotz der Seichtheit des Stückes, erstaunlich gut zu Gesicht steht und den Variantenreichtum der Band nurmehr unterstreicht. Raise your Fist!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*