The Quiet Room “Reconceive” 3/6

Metal Blade/SPV
Ruhig wird es in dem Raum wohl nicht bleiben in dem The Quiet Room Musik gespielt wird. Denn trotz der progressiven Wurzeln, welche die Band ohne Zweifel hat, werden die Songs nicht mit Gefrickel und unnötigen Songstrukturen vollgepackt, sondern es geht immer wieder voll auf die zwölf. Interessant ist vor allem die ungewöhnlich aggressive Stimme mit denen der neue Sänger der Band, Pete Jewell, den Songs seinen Stempel aufdrückt. Auffallend ist dann noch die Hinzunahme eines Keyboards gegenüber dem Vorganger ‘Introspect’, welches immer wieder gut in Szene gesetzt wird ohne nervig zu wirken. Leider brauchen die Songs eine ganze Weile bis sie es schaffen ihren Charakter voll zu entwickeln, weswegen man die CD nicht nach dem ersten Höreindruck weglegen und vergessen sollte. Es zeigt sich mal wieder, das Weiterentwicklung nicht abwenden von seinen roots bedeuten muß, sondern durchaus harmonisch verlaufen kann. ‘Reconceive’ sollte somit wohl nicht nur für Freunde des Progressive Bereichs etwas sein, sonder auch andere Käuferschichten ansprechen.