The Past Alive “What You Need” 3/6

Eigenproduktion
Bewertung: 3/6
Spielzeit: 43:06
Songs: 11

Was hören meine geschundenen Ohren denn da? Haben die Herren Hetfield und Ulrich endlich auf den Pfad der metallischen Tugend zurückgefunden??? Eher wird doch der Papst Moslem, das kann doch gar nicht sein…Nee, jetzt mal im Ernst: THE PAST ALIVE aus Heilbronn klingen zwar so, als hätten die Bandmitglieder in ihrer Kindheit verdammt viel Metallica gehört, aber als Kopie würde ich sie nicht bezeichnen, denn es wird auch so manch andere große Band verwurstet, z.B. Iron Maiden in „All Of The Night“ oder In Flames im Titeltrack „What You Need“. „What You Need“ ist der dritte Output dieses im Jahre 2000 gestarteten Quartetts, vor der aktuellen Langrille erschienen bereits ein Full Length-Album und ein Demo. Die vorliegende Scheibe beginnt leider recht langweilig und wird zunächst auch nicht besser. Nach einigen Songs hatte ich bereits keinen großen Bock mehr, mich weiter mit THE PAST ALIVE zu befassen. Das wäre ein Fehler gewesen, denn nach einer Handvoll Tracks steigert sich die Truppe spürbar, um dann bei Song Nummer acht, namentlich „Obscurity“ voll aufzutrumpfen. Hey, Jungs, packt doch eure besten Schoten nicht weit nach hinten, da findet sie doch keiner!! Der geneigte Hörer sollte sich also von den ersten paar Songs nicht abschrecken lassen, denn das Beste hat man sich für den Schluss aufgehoben!! Spielt das Versteckspiel ruhig mal mit und hört in „What You Need“ rein! Ist zwar sicher keine weltbewegende Scheibe, aber den Metal hat die Band auf jeden Fall im Blut…
Ach ja, eh ich’s vergesse: der Sound ist für `ne Eigenproduktion mehr als solide und vom tighten Zocken verstehen THE PAST ALIVE auch was…
www.thepastalive.de