The Arson Project “Blood and locust MCD” 4/6

Power It Up/Twilight
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Kann sich noch jemand an die Mogwais erinnern? Kleine, drollige Pelzlinge mit Gesangstalent, die aber – wenn sie nass werden und dann auch noch nach Mitternacht fressen – zu zerstörungswütigen, gemeinen Monstern werden: Gremlins! So ähnlich erging es mir mit der Arson Project-MCD. Sieht erstmal harmlos aus: der Name unspektakulär, das ganze Layout in angenehm warmen, rot/braunen Farben gehalten und auch die vier Jungs auf dem Backcover sehen eher nett aus. Aber dann – wird die CD bildlich gesprochen nass; sie kommt in den Player und spuckt nach sanftem Druck auf die Play-Taste zehn kleine Grind-Gremlins aus. Im Schnitt dauert der Spuk eine Minute, nur „Mentalt avrätted“ hat mit 3:41 schon fast epische Ausmasse und enthält für Grindcore erstaunlich ruhige, ja fast schon melancholische Parts. Davon abgesehen gibt’s technisch korrekt vorgetragen Zack Zack Knüppel auf den Kopf – äu?erst präzise und wirkungsvoll! Arson Project setzen dabei auf die bekannte Mischung aus Highspeed-Geballer und wirkungsvoll eingebauten Breaks, bei denen der bangende Grind-Maniac die geschundenen Nackenmuskeln mal kurz entspannen kann. Nach nur 14 Minuten geht die Sonne auf und der kleine Grind-Gremlin vergeht in den heissen Strahlen. Ich muss ihn entweder noch mal ins Wasser schmei?en oder aber der Nachhaltigkeit halber die alten Nasum-CDs aus dem Schrank kramen. Lohnt auf jeden Fall eine Hörprobe.
www.thearsonproject.com
http://www.myspace.com/thearsonproject

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*