Taake “…Bjoergvin…” 5/6

Avantgarde Music
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

?For those who miss the good old days and the essence of Norwegian Black Metal?, damit wäre diese CD ja schon an der richtigen Stelle. Das zweite vollständige Werk der Norweger kommt allerdings bedeutend progressiver daher und es benötigt schon einige Durchläufe bis der Funke dann mal endlich überspringt. Das an der ein oder anderen Stelle verwendete Keyboard hätte man sich auch gleich schenken können, zum einen passt das ?Klavier? nicht in das erste, recht stark an Darkthrone’s ?Transilvanian Hunger? erinnernde Stück, bis zum Einsetzen des Keyboards eben, zum anderen kann ich mich nicht mit den Elektronikeinlagen im dritten Lied anfreunden. Die als Konzeptalbum angelegte CD wartet mit 7 Stücken ?Over Bjoergvin graater Himmerik I-VII? rauen, vertrackten Black Metal auf, der stellenweise das ?feeling? der alten Tage aufleben lassen kann. Da stört es dann auch weniger wenn die ein oder andere Stelle dem Hörer doch ziemlich bekannt vorkommt, im zweiten Stück lassen Immortal z.B. freundlichst grüssen, im Ersten wie bereits erwähnt Darkthrone und auch in den weiteren Liedern stösst man auf das ein oder andere bekannt klingende Riff. Meiner Meinung nach hätte das Album etwas gradliniger ausfallen können, aber letztendlich ist es vielleicht gerade das, was dieses Album von anderen bereits existierenden abhebt und damit bedeutungsvoll macht. Auf jeden Fall ein Lichtblick in der Schar der in letzter Zeit aus Norwegen kommenden ?Black Metal? Scheiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*