Ribspreader “Bolted To The Cross” 4/6

New Aeon Media
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Es gab mal eine Zeit, da spielte ein hochtalentierter junger Schwede namens Dan Swanö in grob geschätzt 666 verschiedenen Bands gleichzeitig. Nebenher produzierte er noch 666 Platten anderer Bands pro Monat. Irgendwann wurde es ihm wohl zuviel und er versank fast völlig in der Versenkung. Nur hin und wieder hörte man etwas von ihm. Doch vor einiger Zeit tauchte er wieder an allen Fronten auf, zunächst mit seinem Old-School-Projekt BLOODBATH (sehr empfehlenswert!!), dann mit seinem alten Schlachtschiff EDGE OF SANITY (auch sehr empfehlenswert!!). Bei diesen Bands ist er der unumstrittene Boss und Vordenker. Jetzt kommt eine weitere Band mit Dan im Line Up. Hier verdrischt er jedoch lediglich die Schlachttrommeln und hält sich zudem komplett aus dem Songwriting raus. Verantwortlich für die Mucke ist Rogga (Ex-Paganizer, Carve). Der schrieb zusammen mit einem seiner ehemaligen Paganizer-Kollegen einen Schwung sehr simpler Death Metal Nummern der ganz, ganz alten Schwedenschule. Der Spruch „Brutality Comes Through Simplicity“, den Swanö eigentlich für BLOODBATH geprägt hatte, gilt auch zu 100% für RIBSPREADER.
Freunde der alten Ikea-Schule, die beim Gedanken an alte GRAVE und UNLEASHED-Alben feuchte Schlüpfer bekommen, sollten hier zugreifen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*