Reaper “Elements”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit: 25:53
Songs: 5

19 Jahre auf den Bühnen dieser Welt unterwegs zu sein ist ein erstmal ein Kompliment wert. Gerade in dieser vom Kommerz zerfressenen Zeit. Aber kommen wir zum aktuellen Werk aus dem Hause `Reaper´. Nach den ersten vocals bereits fühlte ich mich an Hr. Boltendahl und seine Mannen von Grave Digger erinnert. Nur etwas langsamer. Dieser Eindruck bleibt auch das ganze Album komplett bestehen, was aber nicht weiter stört, da die eigenen Songs gar nicht mal schlecht sind. Wenn man ein finanzstarkes Label im Rücken hätte, währ sicher aufgrund besserer Aufnahmebedingungen wesentlich mehr drin. Allerdings sollte man sich dann dem Gesang annehmen um diesen wenigstens etwas variieren zu können. Lässt man das Cover (`Wuthering Heights´) erstmal außen vor, so sind die selbst komponierten Songs den ein oder anderen Lauscher wert. Leider ist dabei der Gesang eher kontraproduktiv. Und zurück zum Cover. Tja, dieses Lied mit diesem Gesang zu paaren erinnert mich an einen Karaoke Wettbewerb auf einer Kirmes (oder ähnlichem), wo der Interpret vor zu viel Bier kaum noch laufen kann und mit letzter Kraft ins Mikro grölt. Sorry. Der absolute Oberhammer ist aber der Live-Mitschnitt vom `Wolfsong´. Warum tut man das der Hörerschaft an. Ein super schlechter Sound, der mich an den Ton von Auftritten einer Schulband erinnert, wo alles mit einer normalen Video-Kamera aufgenommen wurde. Auch der Ton. Total unnötig und sehr schade da der Rest durchaus in Ordnung ist. www.reaper.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*