Nepente “Suffering is the Seed” 3/6

Metabolic Records

Bewertung: 3/6

Spielzeit: 42:12

Songs: 8

Der Fünfer aus Columbien macht es mir nicht leicht. Warum in aller Welt müssen sie auch Black und Death Metal in einen Topf werfen, der weder für das eine noch für das andere genügend Platz zum Entfalten hat. Die Band zeigt immer dann ihre Stärken, wenn sie auf Death Metal setzt, sobald der rasende Black Metal dazukommt, inklusive dem Wechsel zum Keifgesang bin ich versucht “vorspulen” zu wollen. Nach dem dritten Durchgang nervt mich dieser Mix schon fast. Dennoch lassen sich auf “Suffering is the Seed” durchaus gute Momente finden. Ein Händchen für eingängige Melodien haben die Burschen aus Manizales jedenfalls, genauso wie eine gut funktionierende Rythmusfraktion. Mit wirklich Neuem warten die Mixer zwar nicht auf, aber die acht Songs sind bis auf den Genre-Wechsel eigentlich recht ordentlich und können sich hören lassen. Eine eigene Note hinterlässt der oft schwer stampfende Death Metal auch, und gerne würde ich dafür noch einen Extrapunkt zücken, wenn nicht im nächsten Moment der Black Metal-Anteil wieder reinkeifen würde. Fazit: Weder Fisch noch Fleisch, was nicht sonderlich schlimm wäre, aber hier passt beides irgendwie nicht so recht zusammen. Wer sich vor dem Stilmix nicht fürchtet sollte Nepente aber eine Chance geben. Ich würd mir für die nächste Scheibe aber auf einen eindeutigeren Death Metal freuen.

www.myspace.com/nepente
www.facebook.com/pages/nepente/200778308712

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*