Napalm Death “Leaders Not Followers, Part 2” 6/6

Century Media
Bewertung: 6/6
Spielzeit: 43:16
Songs: 19

Hier kommt die Fortsetzung eines der coolsten Coveralben der letzten Jahre. Der erste Teil von “Leaders Not Followers” zeigte die Wurzeln und Inspirationsquellen der Grindcore-Pioniere. Zerlegt wurden damals Underground-Gottheiten wie REPULSION, SLAUGHTER, DEATH oder die chilenischen PENTAGRAM. Auf dem zweiten Teil dieser coolen Form der Vergangenheitsaufarbeitung nehmen sich NAPALM DEATH ein paar weitere Jugendhelden zur Brust und wieder ist es ein ausgewogener Querschnitt aus extremem Metal, Hardcore und Punk geworden. Für Metaller dürften vor allem die Napalmtod-Versionen alter Tracks von MASTER, INSANITY, SEPULTURA, MASSACRE, DEVASTATION, HELLHAMMER und KREATOR interessant sein. Hardcore-Fans können sich beim Genuss der Neubearbeitungen alter AGNOSTIC FRONT-, SIEGE- und ANTI-CIMEX-Schoten die Freudentränen aus den Äuglein wischen. NAPALM DEATH haben in den 80ern offenbar echt alles gehört, was krachig und brutal war. Insgesamt 19 mal fällt der Hammer (auf dem ersten Teil waren es nur sechs Coversongs…) und hinterläßt jedesmal nichts als blutige Ohren und kaputte Boxen. NAPALM DEATH behandeln ihre Jugenderinnerungen mit viel Respekt und Gefühl und lassen (zum Glück!!) die Finger von irgendwelchen sinnlosen Experimenten. Den alten Songs kommen die fette Produktion der Scheibe und die überlegenen spielerischen Fähigkeiten der Napalmtoten sehr zugute, wodurch aber leider oft der ursprüngliche Kaputtnik-Charme der Originale leidet. Einige Tracks (z.B. SEPULTURAS “Troops Of Doom”) verlieren trotz des brutaleren Sounds und der heftigeren Spielweise viel von ihrer fiesen Bedrohlichkeit. Trotzdem ist diese CD eine saugeile Angelegenheit und die perfekte Platte für eine Friede-Freude-Eierkuchen-Party mit Metallern, Punks und Hardcorelern.
www.centurymedia.de
www.enemyofthemusicbusiness.com