Marduk “Serpent Sermon” 5/6

Blooddawn Productions

Bewertung : 5/6 -> Mächtig

Spielzeit: 46:22

Songs: 10


„Klopf, Klopf! – Wer ist denn da? –  Marduk!”

Und zwar mit neuem Album.

Mit ein paar kleinen Klopfgeräuschen beginnt der Titeltrack „Serpent Sermon“ und bereits hier scheint das Werk einen vielversprechenden Eindruck zu machen. Sehr ausdrucksstarke Stimme, viel Geknüppel im Hintergrund und dennoch immer eine prägnante Melodie. Und diese Merkmale kann man bei jedem Song vorfinden, denn jene ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Ebenso lassen sich einige ruhige Parts mit beschwörenden Gesängen zum Beispiel bei „Temple of Decay“ finden. Ein unbedingtes „Muss“ ist zu dem der Song „Into Second Death“, wobei es die CD verdient, komplett gehört zu werden. „Serpent Sermon“ klingt nach Marduk und zwar so wie man sie kennt. Soundmäßig kann man sich auch nicht beschweren und nach mehrmaligen Hören hat man sogar bestimmte Parts als Ohrwurm im Kopf. Viel neues findet sich auf dem Album jedoch nicht. Allerdings sollte man so etwas nach 22 Jahren Bandgeschichte auch nicht erwarten. Viel mehr überzeugt das Album durch gute gewohnte Klänge und überzeugenden Songs, die beweisen, dass Marduk immer noch an vorderster Front stehen. Der ein oder andere Hörer braucht vielleicht einige Anläufe um davon überzeugt zu sein, aber es lohnt sich auf jeden Fall.



http://www.marduk.nu/

https://www.facebook.com/Mardukofficial

http://www.myspace.com/truemarduk