Legacy of Hate “Death Trip”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Das Werk der Österreicher klingt Urbritisch! In ihrer eigenen brutalen Weise und dem Gratwandel zwischen Up – und Midtempo schaffen die Jungens ein Meisterwerk todesmetallischer Kunst. Besonders intensiv müssen sie Benediction verkonsumiert haben, aber auch Boltthrower und Napalm Death schimmern immer wieder durch. Legacy of Hate beschreiten ähnliche Pfade wie die Kollegen der Band Evoke, welche es ebenfalls schafften, mit ihren Anleihen an oben erwähnte Bands zu begeistern. Dieses Album ist absolut der alten Schule verhaftet, und klingt trotzdem frisch und modern. Gute Musik ist eben Zeitlos. Wer jetzt immer noch nicht bestellt, ist selbst Schuld! Helmut Bacher, Blumauerstr. 39, 4020 Linz, Austria; legacyofhate@gmx.at; www.leagacyofhate.at
(Review aus Eternity #13)
www.legacyofhate.at