Insane “Mechanical Revolt” 4/6

Thundering Records/Manitou Music
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 11

Thrashmetal mit Keyboards, warum eigentlich nicht? Im Falle der Franzosen von Insane merkt man schnell, daß sie “Thrash” nicht nach dem Vorbild der guten alten Kreator, Sodom und Destruction interpretieren, sondern vielmehr in Testament wohl eine Art Vorbild gefunden haben. Es gibt die Band seit 1997 und sie ist bislang nicht nur in Frankreich, sondern auch in Luxemburg, Belgien und Deutschland schon unterwegs gewesen. 1999 wurde – damals noch ohne Keyboards – das Debütalbum “Hate or Reason” aufgenommen. “Mechanical Revolt” ist nun der zweite Longplayer, und der Name passt nicht nur zum geilen Layout der CD: Das Album ist durch eine kalte, technische Atmosphäre geprägt, wozu die recht dezent und gut eingesetzten Keyboards einen wesentlichen Beitrag leisten. Stellenweise klingt es wirklich so, als würden Maschinenmenschen die Macht übernehmen. Nach dem Intro und dem, auf den Schnitt des Albums gesehen, etwas schwachen Opener “Scarves of War” haben Insane einige originelle Ideen in ihre Songs eingebaut. Besonders hervorheben möchte ich Track 4 “Down in my Hands”, sozusagen als Anspieltipp. Hier zeigen sie, was sie an Songwriting draufhaben.
“Mechanical Revolt” ist ein nicht ganz leicht zugängliches Album. An den Gesang muß man sich gewöhnen und die manchmal etwas schwerfälligen, rhythmuslastigen Gitarrenriffs sowie Anleihen aus dem Nu Metal machen es dem Hörer nicht immer ganz leicht, sich in die Songs einzufinden. Aber es lohnt sich, die Zeit aufzubringen und vielleicht mehr als nur ein Ohr beim Reinhören zu riskieren, denn Insane sind eine interessante Band.
insane.metal.online.fr