Depredation “Megaton Scythe”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Die Mühlheimer Thrashband Depredation bieten auf ihrer ersten Demo-CD „Megaton Scythe“ reichlich handfeste Mucke, welche durch die 7 Songs hinweg sehr gut reinläuft und keine Wünsche offen lässt. Die Songs gehen ordentlich nach vorne ohne übermässig schnell zu sein, somit ist man immer im grünen Bereich, wenn es darum geht, die Matte kreisen zu lassen. Dazu kommt einfach der typische Thrashrythmus, welcher auf einer solchen Scheibe nicht fehlen darf. Stimmlich ist man dann auch voll auf der Höhe und man bringt die Texte sehr aggressiv und gekonnt rüber. Vergleiche zu deutschen Thrash Bands a la Kreator oder Sodom können und wollen Depredation sicher nicht von sich weisen, womit sie aber auch gut fahren, denn genau diese Klientel sollte sich „Megaton Scythe“ dringend mal reinziehen, denn die Jungs machen ihre Sache sehr gut und man hat mit „The King Is Dead“ sogar einen echte Hit am Start. Der Umstand, dass Thrash Metal kein so gross herbeigeredetes Revival feiern konnte liegt mit Sicherheit nicht an der Qualität der Bands im Underground, wie Depredation wieder einmal unter Beweis stellten.
Intressierte sollten sich mit 5 Euro + Port mal an folgende Adresse wenden :
B.Körner, Cheruskerstr.67, 45479 Mülheim/Ruhr
www.depredation.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*