Impious “The Killer” 4/6

Hammerheart Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Das, was Impious auf ihrer dritten offiziellen Veröffentlichung ?The Killer? unters Volk werfen, kann man unter der Rubrik : ?Echt geil, aber irgendwie kommt mir die Sache bekannt vor? einordnen. Die seit 1995 existierende Band prügelt dem Hörer nämlich blitzsauberen melodischen Death Metal um die Ohren, welcher auch noch mit einigen Anlehnungen an den Thrash Metal daherkommt. Alle 10 Songs gehen schnell nach vorne los, halten sich nicht mit unnötigen Spielereien auf und können mit ihren Melodien genauso überzeugen wie mit ihren harten Parts. Erholungspausen in Form von ganz ruhigen Stellen gibt es nur sehr, sehr selten, denn Impious lassen es von Anfang bis Ende richtig krachen. Eine etwas rauhe Produktion gibt den Songs dann noch die notwendigen Ecken und Kanten, so dass die meist recht straighten Songs noch besser herauskommen. Problem bei der Sache ist leider, dass man sich zu wenig von Bands derselben Stilrichtung unterscheidet und es verpasst, eine eigene Identität zu kreiren. Von daher wird es ihnen wohl schwer fallen, sich durch das neue Album jenseits der Grenzen des mel. Death Metals hervorzutun. Fans dieses Genre werden allerdings 1a bedient und mit den 10 Songs sicherlich ihre helle Freude haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*