Ektomorf “I scream up the sky” 3/6

Silverdust
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Bei ?Metal made in Ungarn? fiel mir bis vor kurzem ausser den Power Metallern Stainless Steel nicht viel ein. Das ändert sich nun mit der neuen (sogar schon vierten) Scheibe des Vierers Ektomorf. Mit ?I Scream Up To The Sky? präsentieren sie sich über Silverdust Records nun dem breiten Metalpublikum und konnten auch schon auf dem diesjährigen Summerbreze überzeugen. Musikalisch bekommt man mit Ektomorf eine Mischung aus Sepultura zu ?Roots? ? Zeiten und Soulfly geboten. Die Gitarren und das Riffing sind sich mit den erwähnten Bands recht ähnlich, wobei man nicht verschweigen darf, dass sie mit diesen Stilmitteln natürlich einen gehörigen Druck erzeugen, da alles sauber gespielt und sehr gut in Szene gesetzt wurde. Die aggressive Grundstimmung des Albums wird desweiteren noch durch den ambitionierten Gesang und etliche Samples unterstützt, wobei vor allem letztere hin und wieder etwas weit gehen. Ein besonderes Schmankerl bekommt man dann noch in Form einer Coverversion von ?A Hard Day?s Night? geboten, wobei der Song sein rockiges Flair behält, aber man auch ganz klar bandtypische Elemente hinzufügt und das Ganze sehr thrashig klingen lässt. ?I Scream Up To The Sky? sollte somit wohl vor allem für diejenigen interessant sein, welche die letzten beiden Sepultura Scheiben nicht ganz nachvollziehen konnten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*