Ill-Sanity Interview

Ill-Sanity, mit dem Namen dürfte man auf rechtsrheinischem Gebiet noch nicht allzu vertraut sein. Einen ersten kleinen Versuchsballon hat man indessen in Form der aktuellen Mini-CD ‘Winter Death’ losgelassen. Darin gut eingepackt und vor Kälte geschützt ist eine deftige und abwechslungsreiche Portion melodiebetonten Death Metals, gewürzt mit einer klitzekleinen Prise Schwarzwurzel. Aber so genau nimmt man das im fröhlichen Rheinland nicht, scheint schließlich immer die Sonne hier. Auf jeden Fall ist es aller Ehren wert, was die Herren Tranquillity, naisEvil, BloodAxe, Satyros und Vlad, der Pfähler hier eingezimmert haben. Hoffe bloß, die Lorelei fällt nicht vor Schreck ins Wasser…

Mir hat die Scheibe ganz gut gefallen (siehe Rezi). Also Grund genug, mal beim bösen Vlad in Bergheim (bei Köln) genauer nachzufragen… Hallo René, erst mal nachträglich “Frohe Weihnachten” und ‘nen guten Rutsch. Wie war Silvester in Kölle?

Laut und feucht (gluck). Allerdings hab ich dieses Jahr nicht selber geböllert; das hat der Alk für mich in meinem Kopf gemacht.

Gegründet wurden Ill-Sanity im Winter 1999/2000?
Als wir angefangen haben, waren wir noch zu dritt: der Joachim (dr, v) der Patrick (g) und ich (dr, v). Wir kannten uns alle aus der Schule und wollten zusammen Musik machen. Patrick und ich hatten vorher auch schon mal eine Band, die haben wir dann aber nach einiger Zeit eingestellt. Am Anfang war noch unser Kumpan Wolfgang als Sänger eingeplant, der hatte aber keine Lust dazu, und daraufhin haben der Joachim und ich uns das Singen dann einfach geteilt.

Auf eurer Homepage findet man Hinweise auf den Erftkreis. Da kommt ihr wohl her?
Der Erftkreis liegt in der Nähe von Kölle (ich war auch eigentlich an Silvester nicht direkt in Köln, aber von München aus gesehen macht das wohl nicht so einen großen Unterschied…). Zum Erftkreis gehört beispielsweise Kerpen, da wo Michael Schumacher herkommt und meine Heimatstadt Bergheim (Tom Gerhard Fans bekannt aus dem Film ?Ballermann 6?). Das ist auch da, wo die ganze Braunkohle herkommt, mit den Schaufelradbaggern und so?

Wie besoffen wart ihr denn, als ihr euch die Pseudonyme ausgesucht habt?
Ziemlich glaube ich. Aber die Pseudonyme sind bei uns auch nicht so wichtig, ich überlege schon, meines ganz wegzulassen. Bei meiner anderen Band benutze ich es z.B. gar nicht mehr (‘Flag of Decay’, siehe weiter unten -Verf.). Allerdings muss ich sagen, unsere sind noch harmlos. Ich habe im Netz schon wesentlich dämlichere gefunden.

Ist denn dein Pseudonym ein reines Phantasieprodukt oder hast du irgendeine Beziehung / Vorliebe zu Rumänien / Siebenbürgen und diesen ganzen Vlad und Dracula-Geschichten?
Vielleicht verwandtschaftlich… Nee, den Namen hab ich mir ganz willkürlich ausgesucht, obwohl ich sehr wohl damit vertraut bin, sowohl mit der historischen als auch mit der Romanfigur. Ursprünglich habe ich mich allerdings eh nur ‘The Impaler’ genannt. Viele Leute haben dann daraus ‘Vlad the Impaler’ gemacht, und Vlad gefiel mir ganz gut. Die ganze Geschichte ist allerdings im Metal schon etwas abgegriffen, weswegen ich mich nicht mehr ‘Vlad the Impaler’ nenne, sondern, wenn überhaupt, einfach nur ‘Vlad’ oder ‘Vlad Morgul’ (Morgul klingt so gut).

Erzähl mal was zum ersten Demo “Live from the Dungeon”. Steht das für”Live aus dem Proberaum”?
Das Demo haben wir 2001 rausgebracht, und es ist tatsächlich eine Proberaumaufnahme, allerdings mit Publikum. Aufgenommen wurde das ganze mit einem Tonbandgerät und zwei Mikros. Dafür ist es aber recht gut geworden. Als Tape haben wir, glaube ich, 40 Stück gemacht, allerdings haben wir auch noch viele auf CD-R verkauft. Ich weiß es nicht mehr so genau.

Euer zweites Demo “Last Sundown” (2001) kam ja noch im selben Jahr raus? Wo liegen denn die Unterschiede zum ersten Demo? Meines Wissens sind auf beiden Tapes dieselben Lieder?
Fast die gleichen. Auf ‘Last Sundown’ sind zwei Stücke drauf, die auf dem ersten Demo nicht enthalten sind. Der Hauptunterschied liegt aber in der Aufnahme. ‘Last Sundown’ ist eine am Computer gemixte Aufnahme mit mehreren Spuren. So gesehen schon eine einfache Studioaufnahme. Es sind bestimmt über 100 Kopien davon gemacht worden. Wir haben die dann zu Beginn des Jahres 2002 nochmal mastern lassen und mit etwas verändertem Cover weitere 50 Stück gemacht, von denen noch ein paar da sind.

Da das hier das erste Inti im Eternity ist, stellst du vielleicht unseren Lesern kurz die einzelnen Bandmitglieder vor?
Ich bin ein fauler Student, Joachim macht Zivi und Patrick ne Ausbildung. Von den Neuen ist der Benn (g) etwas jünger als wir und macht bald sein Abi (oder auch nicht) und Marcel (b) ist fleißiger Student.

Wie oft probt ihr? Was wollt ihr mit der Band noch alles erreichen?
Wenn es möglich ist, dann proben wir jede Woche. Was ich mit der Band erreichen will? Also ich würde gerne mal ein bisschen weiter rumkommen, und auf größeren Festivals spielen oder so was. Vielleicht mal im Vorprogramm von einer größeren Band durchs Land ziehen. Ansonsten lasse ich alles auf mich zukommen.

Für eure aktuelle MCD seit ihr ins Flammenmeer Studio in Meckenheim gegangen. Worin lag die Motivation, jetzt eine professionelle Aufnahme zumachen?
Es war einfach an der Zeit. Wenn du ständig so Sachen hörst bzw. im Internet liest wie: ‘…eure Lieder sind zwar gut aber die Aufnahme…. ‘, dann musst du einfach mal eine richtige Aufnahme machen. Das Flammenmeer Studio habe ich im Netz gefunden (www.flammenmeer-studio.de) und es bot sich an,weil es zum einen nicht weit weg war und außerdem sehr günstige Preise hat (Die ganze Aufnahme hat nur 150 Euro gekostet, das soll dem Tim mal einer nachmachen!).

Seit ihr denn mit der Qualität zufrieden? Könnt ihr das Studio weiterempfehlen?
Ich persönlich finde “Winter death” auch soundtechnisch sehr gelungen… Auf jeden Fall kann ich das Studio weiterempfehlen. Die Räumlichkeiten sind allerdings etwas unpraktisch, was sich aber, wie ich gehört habe, bald ändern wird.

Gibt es musikalische Unterschiede zu den Demos oder war die heutige Mischung aus viel melodischem Death und etwas Black Metal damals schon erkennbar? Ich könnte mir vorstellen, dass ihr zu Demozeiten noch etwas”schwarzmetallischer” zugange gewesen seit…
Vielleicht etwas, aber wir waren nie eine richtige Black Metal Band. Am Anfang haben wir natürlich sehr viel experimentiert, vor allem mit den Stimmen. Das muss man ja alles erst mal richtig ausprobieren, bevor man seinen musikalischen Weg gefunden hat. Wir experimentieren immer noch sehr viel und gerne.

Fühlst du dich einer bestimmten Szene zugehörig oder machst du zwischen Death und Black Metal keinen großen Unterschied?
Ich hoffe ich mache mir jetzt keine Feinde (viel Feind, viel Ehr! -Verf.), aber für mich gibt es eigentlich nur Metal. Sicher gibt es im Heavy Metal große Unterschiede, aber die sind mir ziemlich egal, solange es nur echter, handgemachter Metal sein.

Musikalisch würde ich euch, wie gesagt, irgendwo zwischen heftigem Black Metal (vor allem über den Gesang) und schwedischem Death Metal einsortieren. Und euer Cover-Artwork erinnert mich stark an Darkthrone und Burzum?
Also ich bin zwar kein Burzum – Fan, aber die Cover gefallen mir doch teilweise recht gut, damit kann ich also durchaus leben. Schwedischen Death Metal find ich auch ziemlich geil.

Bei so einer Mischung ist auch mal interessant, was du privat für Mucke hörst?
Ich höre mir ziemlich viele verschiedene Sachen an. Beim Black Metal mag ich vor allem epische Wikingersachen wie z.B. MITHOTYN, beim Death hauptsächlich UNLEASHED, aber auch melodischen Death Metal. Ich höre aber auch noch eine Menge Power Metal wie beispielsweise RUNNING WILD und GRAVE DIGGER.

Seht ihr “Winter death” als Bewerbung für Plattenfirmen? Wenn nicht, warum ist dann die Auflage, 200 Stück, so niedrig?
Die niedrige Auflage hatte einfach nur Kostengründe. Wie man oben lesen kann, gehören die meisten von uns nicht zur werktätigen Bevölkerung, da muss man Abstriche machen. Einige kleine Vertriebe haben uns Exemplare abgekauft und verticken die jetzt über ihren Mail-Order, aber ansonsten haben wir noch keine Angebote gekriegt. Wir werden die Stücke aber auf jeden Fall irgendwann mal in irgendeiner Form wieder veröffentlichen, wenn alle weg sind, wäre ja sonst schade drum. Aber noch sind ein paar Exemplare da, so ca. 25.

Welchen Stellenwert nehmen bei euch die Texte ein? Welche Themengebiete behandelt ihr grob?
Die Texte werden bei uns von Joachim und mir geschrieben. Meine Texte handeln oft von Fantasy und so ‘nem Zeug. Ich ordne sie aber eher der Musik unter und schreibe sie erst für die Lieder, wenn diese fertig sind. Joachims Texte sind da oft emotionaler. Er schreibt auch so oft Texte, ohne Lieder dafür im Kopf zu haben. Das ergänzt sich recht gut. Es gibt aber bei ILL-SANITY keine feste Textausrichtung.

Im Opener ist eine kurze in deutsch gesungene Stelle, richtig? Könnt ihr euch vorstellen, so was weiter auszubauen? Was hältst du denn generell von deutschsprachigem Heavy Metal?
Es gibt ein paar gute deutschsprachige Metal Platten, aber im großen und ganzen singe ich lieber auf englisch. Die Stelle, die du meinst, war auch ursprünglich in englisch. Joachim, der dieses Stück singt, wollte das wohl nur mal ausprobieren, es passte ganz gut, und so hat er es beibehalten. Ob wir noch häufiger deutsche Text schreiben werden? Ich weiß es noch nicht, kann aber sein.

Du trommelst ja noch in einer anderen Band. Hier kannste jetzt mal ein bisschen Werbung für FLAG OF DECAY machen…
FLAG OF DECAY kommen aus Köln, im Netz zu finden unter www.flag-of-decay.de.vu. Unsere erste Demo-CD (ebenfalls im Flammenmeer Studio aufgenommen) ist jetzt am Start. Wir spielen Thrash Metal, mit derbem Gesang und Texten über Krieg und Zerstörung. Hört einfach mal auf unserer Homepage rein.

Erzähl mal was über die Kölner Klüngel-Szene und ihre Bands. Es scheint da ja eine ganze Menge zu geben. Mit welchen seit ihr befreundet? Und wer zum Teufel ist Hangman’s Joke?
NUCLEUS (www.nucleus-metal.de) und SCREAMING SOULS sind ebenfalls Bands aus dem Erfkreis. Mit NUCLEUS sind wir schon eine Weile befreundet, und wir haben auch schon zusammen Konzerte gegeben. Mit SCREAMING SOULS standen wir zusammen im Finale von einem Erftkreis-Bandwettbewerb (ham aber beide nit gewonnen). Mit diesen beiden Bands zusammen haben wir am 7. Januar im MTC in Köln gespielt. Ansonsten wären hier im Erftkreis noch POWER (www.powerthrash.de) und BLIND DEMON (www.blind-demon.de) zu nennen. Von den Kölner Bands fallen mir da jetzt z.B. A-RISE und CONTRARY ein. Am 23-24. 5. 2003 gibt?s in Köln ein schönes Untergrund Festival, da sind wir übrigens Headliner am ersten Tag. Nähere Infos werden wir noch auf unserer HP www.ill-sanity.de.vu veröffentlichen. HANGMAN´S JOKE ist das Power Metal Seitenprojekt von Patrick, es laufen ihm aber immer die Mitmusiker davon. Also Leser, wenn du aus unsere Region kommst und Power Metal machen willst, dann melde dich bei uns.

Spielt ihr viel live?
Leider viel zu wenig. Wir würden gerne mehr auftreten, auch außerhalb des Kölner Raums. Allerdings beginnt dieses Jahr schon recht gut und läßt hoffen. Möchte nämlich einfach mal behaupten: wir sind ?ne gute Live-Band?

Gibt es schon Pläne für ein volles Album?
Also ich für meinen Teil würde am liebsten erst mal eine Split – Veröffentlichung oder so was in die Richtung machen. Sonnst stecken wir wer weiß was an Geld und Arbeit in ein Album, und keiner kauft?s, weil uns noch nicht genug Leute außerhalb vom Kölner Raum kennen. Ich denke aber, dass wir im Sommer irgendwas neues rausbringen werden, aber wohl eher wieder so im MCD Bereich.

René, danke für das Inti. Die letzten Worte gehören, wie immer, dir. Und wenn ihr mal nach München kommt, zum spielen oder sonst was, lade ich dich auf ‘n Bier ein!
Ich glaube aber nicht, das es da Kölsch gibt, oder? (Auch als Rheinländer könnte man da mal etwas flexibler sein? -Verf.) Nun ich möchte mich natürlich auch für das Inti bedanken. Außerdem grüße ich hier mal alle Kollegen und Freunde von ILL-SANITY, kommt alle am 23 – 24 .05.2003 nach Köln wenn ihr uns mal live sehen wollt. Homepage: http://www.Ill-Sanity.de.vu

Diskographie: 2001 Tape: ‘Live from the dungeon’ (Proberaumdemo) ; 2001 Tape: ‘Last sundown’ (Demo) ; 2002 MCD: ‘Winter death’ (Eigen.)

www.ill-sanity.de.vu

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*