Ill-Sanity “Winter death”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit: 31:27
Songs: 0

Die Bandbio dieser jungen Truppe aus Bergheim bei Köln ist noch recht dünn, die Eckdaten folglich schnell erzählt: gegründet im Winter 1999/2000 von Tranquillity, Vlad und BloodAxe (schnieke Pseudonyme, Joachim, René, Patrick!). Nach zwei mehr oder weniger gelungenen Proberaum- und Heimaufnahmen, gibt’s jetzt mit “Winter death” die erste professionell im Studio aufgenommene Platte. Ein guter Einstand! Musikalisch bewegt man sich in keyboardlosen, nichtsdestotrotz melodischen Death / Black – Metal Gefilden. Wobei die schwarzmetallische Komponente den deutlich geringeren Anteil einnimmt, in erster Linie über die Texte und den hier und da auftauchenden Kreischgesang. Meist gibt es aber tiefes Gegrunze, das in Tateinheit mit den zwei kompetenten Klampfen für eine deutliche melodic Death Schlagseite sorgt. Zudem scheut man sich nicht, (sparsam) klar zu singen, z.B. in “Circles”, das auf diese Weise fast balladesk rüberkommt. Die Jungs haben den Dreh raus, wie man abwechslungsreiche Songs schreibt, das ist auf dieser MCD überdeutlich zu erkennen. A propos Mini-CD: die ist auch soundtechnisch tadellos und bracht sich vor niemandem zu verstecken. Zum zweiten gibt es neben 5 neuen Liedern zusätzlich noch eine Neuaufnahme der Bandhymne (vom Vorgängerdemo “Last sundown”) sowie 3 Live-Aufnahmen ebenfalls älterer Stücke aus dem Kölner MTC. Und last not least: abgerundet wird diese wirklich empfehlenswerte Scheibe durch ein stimmungsvolles s/w-Cover, Marke “Dämon bei Nacht im finsteren Wald”. Na, wenn die Jungs früher nicht mal Darkthrone und Burzum gehört haben, will ich Rumpelstilzchen heißen.
Die MCD gibt es (für 5,- Euro + 1,60 Porto) beim bösen Vlad: Vlad_the_Impaler@gmx.de. Das Teil ist limitiert auf 200 Stück, und 127 sind schon weg. Also beeilt euch!