Heresiarh “Mythical Beasts And Mediaeval Warfare” 2/6

Demolition Records
Aaaaah… Müssen sich gelangweilte lettische Jugendliche wirklich zu feierlich in die Weltgeschichte gaffenden Trupps zusammenrotten? Ist es wirklich zwingend notwendig mumpelige Black Metal-Alben mit einer menschenverachtenden Spielzeit von über 61 min zu produzieren? Ist es nicht dreist, daß Endprodukt dann als ‘Dragon Metal’ auch noch verkaufen zu wollen? Sind rasende smarte Gitarren wirklich majestätisch wie der Watzmann? Erzeugt ein Wechselspiel zwischen bösem Gegeifer und einer elfenhaften Frauenstimme die zweifelsohne Paarungsbereitschaft signalisieren will nicht irgendwie den Flair einer kreativen Nullnummer? Gibt es nicht mehr als genug mittelprächtige Black Metal-Scheiben? Wenn ja, wer soll dann „Mythical Beasts And Mediaevel Warfare“ kaufen? Könnte es sein das diese CD gar überflüssig wie ein Kropf ist? Weiß der Teufel?