Eternal Tears Of Sorrow “Chaotic Beauty” 5/6

Spinefarm/SPV
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Mitreißenden, melodischen und äußerst virtuosen Death Metal präsentieren Eternal Tears Of Sorrow auf ihrem dritten Opus Chaotic Beauty. Die nördlichste Metalgruppe Finnlands schließt die Lücke, die zwischen Children Of Bodom, Sentenced und Amorphis, denn das Quintett versteht das Wechselspiel zwischen rasanten Gitarrenattacken, düsteren Vocals und eingängigen Melodieparts mit potentiellem Hitcharakter. Da man im Land der Saunafetischisten ohnehin in puncto Charts einen weitaus besseren Geschmack beweist als im Rest Europas (Nightwish, Children Of Bodom und Amorphis in den Top Ten – das sagt alles), dürfte einem kometenhaften Aufstieg von Eternal Tears Of Sorrow eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Eine glas-klare und druckvolle Produktion sowie eingängige, aber dennoch nicht verweichlicht klingende Refrains und eine gute Portion Heaviness dürften das perfekte Erfolgsrezept sein. Obwohl ich persönlich manchmal ein wenig die Ecken und Kanten an der Scheibe vermisse (wie auch bei Nightwishs Oceanborn), ist Chaotic Beauty ein gelungenes Album, mit dem es der Truppe ohne Zweifel gelingen könnte, sich in die Metal-Oberliga zu katapulieren.
(Review aus Eternity #14)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*